Marion Krafzik

11053418_953669591330132_6842152235759748016_nAutorenvorstellung Marion Krafzik am 09.05.2015

Mein Name ist Marion Krafzik und ich bin Jahrgang 1959. Übrigens ein toller Jahrgang. Sade Adu nigerianisch-britische Sängerin, John McEnroeUS-amerikanischer Tennisspieler, Emma Thompson britische Schauspielerin, Produzentin und Drehbuchautorin … Marion Krafzik Autorin.
Vor langer, langer Zeit war da wie für jeden anderen auch, einmal die Frage: ‚So und nun, was willst du mal in deinem Leben werden?‘ Ich wollte Tierpflegerin werden und so wie damals in der TV Serie ‚Daktari‘ nach Afrika um wilde Tier zu zähmen. Mein Vater sagte: „Nein das kommt nicht in Frage, dass du für einen Hungerlohn den Dreck der Tiere zusammen karrst.“
Es folgte der typische pubertäre Krieg zwischen Vater und Tochter. Mein Vater gewann und ich wählte den Beruf der Fotografin. Im Nachhinein eine sehr gute Entscheidung, denn ich entdeckte die kreative Seite an mir, und in mir.
Da ich auf dem Land in der Lüneburger Heide aufgewachsen bin und jeder sich mit Sicherheit vorstellen kann, dass es wenn man jung ist und sich ausprobieren möchte, nicht gerade der ideale Lebensraum ist, zog es mich in die große weite Welt, nach Hamburg. Dort arbeitete ich bei großen Fotografen als Assistentin und Studio
Managerin.
Doch nach ein paar Jahren wollte ich mehr. Das Foto war nicht mehr genug Spielwiese für mich. Ich wollte, dass die Bilder sich bewegten. Ich wechselte die Sparte und fing in einer Werbefilm Produktion an. Natürlich ganz, ganz unten. Mit viel Spaß und Eifer, denn ich hatte ein Ziel vor Augen.
Nach ein paar Jahren in der Werbe und Image Film Szene schaffte ich es und wurde Regisseurin. Dazu gehörte auch das Schreiben. Und plötzlich merkte ich, dass es Spaß macht sich Geschichten auszudenken. Szenen zu schreiben, Protagonisten erfinden und ihnen Leben einzuhauchen. Ich lernte sehr viel über Dramaturgie, Plotten und Szenen inszenieren.
Meine Regiearbeit und das Schreiben eines Skripts haben mir natürlich geholfen das ich mich in dem ‚wie schreibe ich ein Buch‘ zurechtfinde. Beide haben die gleiche Struktur des Aufbaus. Die klassische Drei Akt Struktur. Anfang, Mitte und Ende. Aufgeteilt in unterschiedlichen Längen. Selbst die Szenen Struktur ist gleich, es muss immer einen Konflikt geben. Gibt es keinen Konflikt brauche ich die Szene auch nicht. Konflikte sind
unbedingt notwendig denn ein Konflikt, egal ob es ein Innerer oder Äußerer Konflikt ist, treibt die Geschichte voran.
Dieses hilft mir jetzt wenn ich schreibe. Denn Film und Buch sind von Aufbau sehr eng miteinander verbunden.
Doch bevor ich mein erstes Buch schrieb, erfüllte ich mir meinen Kindheitstraum. Ich ging nach Afrika. Genauer gesagt nach Südafrika, ins Natal (Zululand)in ein Dorf namens Hluhluwe, (Schluschluwe Deutsche Aussprache) mitten im Afrikanischen Busch.
Ich wusste nicht für wie lange, denn ich hatte nichts geplant. Es wurden dann fünf fantastische Jahre. Ich gründete eine Safari Firma, lernte viel über Land, Leute und Tierwelt und gab mein Wissen an die Touristen weiter. Ich kann dieses Fleckchen Erde nur jedem empfehlen der mal eine Reise nach Afrika machen möchte.
Jetzt lebe ich wieder in der Lüneburger Heide. Schon komisch oder, dass man dann doch wieder zu den Wurzeln zurückkehrt?
Ich habe nicht nur meinen Koffer aus Afrika wieder mitgebracht, sondern auch ganz viele Geschichten. Ich mag die Thematik Mensch, Abgründe, Lügen, Verstrickungen, dass um die Ecke denken und die geheimen Wünsche. Das ist es was mich interessiert und worüber ich gerne schreiben möchte und auch schon getan habe in meinem ersten
Buch „Gefangen in einem Schwur.“
In meinem Buch, meiner Geschichte, geht es um drei junge Frauen, die sehr unterschiedlich von ihrem Äußeren und von ihrem Wesen sind. Es ist eher eine, wie man so schön sagt ‚hohle Freundschaft.‘
Als endlich die langersehnte ABI Party stattfindet passiert etwas schreckliches, Marie wird vergewaltig und ein tödlicher Unfall macht das Szenario perfekt. Alle drei sind überfordert mit der Situation. Die ganze Sache wird vertuscht, es wird gelogen und ein Unschuldiger muss hinter Gitter. Marie ist die Einzige, die sich nicht mit dieser Lüge und der ungeheuren Gewissheit einen Unschuldigen hinter Gittern gebracht zu haben, arrangieren kann. Sie verfällt dem Alkohol und den Drogen um sich zu betäuben, um ihr schlechtes Gewissen, ihr Schuldgefühl loszuwerden. Doch irgendetwas in ihr drängt sie dazu sich der Wahrheit zu stellen, Frieden zu schließen, aufzuräumen mit der Vergangenheit. Ganz tief in ihr drin weiß sie, wenn sie überleben will, muss sie sich aus dem Sumpf der Lügen befreien. Acht Jahre nach diesem schrecklichen Abend kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt und nimmt Kontakt mit ihren ehemaligen Freundinnen auf. Sie will gemeinsam mit ihnen die Vergangenheit aufklären.
Doch Marie hat nicht damit gerechnet, dass ihre Freundinnen sich perfekt mit der Vergangenheit arrangiert haben.
Marie beginnt einen Kampf gegen sich selbst, dem Alkohol und gegen ihre Freundinnen.
Im Moment schreibe ich gerade an einer neuen Geschichte es wird noch ein wenig dauern bis sie fertig ist, aber sie wird klasse. Ach ja, die Frage wie ich meine Brötchen verdiene, nun ich lebe mit meinem Lebensgefährten auf unserer Fischfarm. Wir produzieren erstklassigen Räucherfisch, den wir Deutschlandweit verkaufen. Natürlich
machen das mein Lebensgefährte und unsere Mitarbeiter. Was habe ich schon mit Fischen am Hut! Ich kümmere mich um das Marketing, Kundenbetreuung..ach ja und um unser Hunde, Kater, Moorschnucken, Highlandrinder und das alle immer gute Laune haben. Mensch und Tier selbstverständlich.

Amazon

Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Autorenvorstellungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.