Nathalie C. Kutscher

11058293_985161694847588_5752459128682239792_nAutoreninterview Nathalie C. Kutscher am 14.06.2015

Nathalie C. Kutscher ist geboren und aufgewachsen in Oberhausen, im Herzen des Ruhrgebietes. 2008 packte sie und ihren Mann das Fernweh. Sie sammelten ihre Sachen und sind nach Island gezogen, wo sie 3 Jahre lebten. In der wunderschönen Natur Islands fand sie endgültig zum Schreiben.
Im Sommer 2011 kehrten sie nach Deutschland zurück. Im „realen“ Leben war Nathalie C. Kutscher bis Ende 2014 in der Alten- und Krankenpflege tätig. In ihrer Freizeit malt, fotografiert und gärtnert sie. Außerdem kümmert sich um ihre 4 Katzen. Obwohl mittlerweile Verlagsautorin, ist sie auch immer noch als Selfpublisherin unterwegs.

Veröffentlichungen unter Nathalie C. Kutscher

„Der Kuss des Meeres“ – Mysteriethriller bei ChiChili Agency/Satzweiss 30.11.12 – seit Sept. 2014 über KDP und Create Space bei Amazon
„Der Ruf des Adlers“ – Historienabenteuer Juli 2014 über KDP und Cretae Space bei Amazon/ Der Roman schaffte es unter die ersten 35 Plätze beim Leserpreis 2014 bei Lovely Books, in der Kategorie „Beste Historienromane“
„Der Ruf des Adlers II“ Sommer 2015

Veröffentlichungen unter Ava Pink

„Zügellos – erotische Geschichten“ Kurzgeschichtensammlung im Club der Sinne V.Ö. Jan. 2013
„Die Unschuld aus dem Hurenhaus“ Erotiknovelle V.Ö. 2013
„Das Tagebuch der Lust“ Erotiknovelle V.Ö. April 2013
„Lusttropfen“– erotische Geschichten“ Kurzgeschichtensammlung im Club der Sinne V.Ö. Sept. 2013
„Abenteuer der Lust“ Erotiknovelle V.Ö. Dez.2013 ( Tagebuch der Lust II )
„Subjection – Tödliche Leidenschaft“ Roman Erotikthriller März 2015 bei Telegonos Publishing

Veröffentlichungen unter Eden Barrows

?„Die Legenden der Verfluchten – Die goldene Morgendämmerung“ – Dark Fantasy bei ChiChili Nov. 2013 – seit Sept. 2014 über KDP und Create Space bei Amazon
?„Die Legenden der Verfluchten – Der Weg ins Licht“ – Dark Fantasy bei Telegonos-Publishing Verlag

Amazon – Nathalie C. Kutscher

Amazon – Ava Pink

Amazon – Eden Barrows

Facebook

Wann hast du zum ersten Mal eine Geschichte geschrieben?
Meine erste KG 2010. Es war eine Wolfsgeschichte, die auch auch sofort vom Verlag genommen wurde. Allerdings habe ich schon vorher Geschichten geschrieben, die aber nie jemand zu Gesicht bekommen wird
Hast du mit der KG einen Wettbewerb gewonnen oder hast du dir dafür auch einen Verlag gesucht?
Die allererste mit 8. Über einen Fuchsbau, weil ich den mit der Schulklasse im Wald gesehen hatte
Welche Autoren sind deine Vorbilder?
Oh, früher Barbara Wood, heute Marc T. Sullivan, Arnaldur Indriasson.
Wie kam es, dass Sie unter einem Pseudonym schreiben wollten?
Das war Auflage vom Verlag, für den ich Erotikgeschichten geschrieben habe. Und Eden Barrows habe ich mir ausgesucht, weil ich die Genres einfach abgrenzen wollte.
Es gibt ein neues Buch von dir. Worum geht es in dem Buch?
Ja, gerade ist der 2. Teil meiner Vampirlegenden erschienen und erzählt den weiteren Werdegang der jungen Vampirin Aurelia und ihrer Familie.
Ist das leicht in verschiedenen Arten zu schreiben ? Gedichte, Erotik, Vampire?
Mir fällt das schon leicht. Immer nur Erotik ist auf Dauer nix und zwischendurch muss ich auch mal Abstand von den Vampiren haben. Dann schreibe ich unter meinem richtigen Namen eher Abenteuer oder Thriller.
Gibt es reale Vorbilder für deine Charaktere?
Haha, ja tatsächlich. Absalom zum Beispiel ( mein Lieblingsvampir ) ist durch meinen Mann entstanden. Jean hat irgendwas von Captain Jack Sparrow.
Was ist dein Lieblingsroman deiner bisher veröffentlichten Bücher?
Der Ruf des Adlers.
Gibt es einen Beruf -unabhängig von Qualifikationen/Voraussetzungen/ect- den du gerne ausüben würdest? Bzw wenn du nicht schreiben würdest-was wäre dein beruflicher Traum?
Irgendwas mit Tieren oder Heilpraktikerin oder Fotografin.
Ich hatte ja die Möglichkeit, dein Manuskript vorab zu lesen, und war beeindruckt, dass du in deinem Roman so ausführlich über die unterschiedlichsten Epochen schreibst. Wie recherchierst du dafür bzw. woher nimmst du das Wissen über diese Epochen?
Ich bin schon immer ein Geschichtsfan gewesen. Ich habe zig Bücher und Lexikas (das habe ich lieber als über Google) und dann lese ich und mache mir Notizen. Ich versuche schon, dass so real wie möglich zu halten. Und gerade Ägypten ist mein Steckenpferd, sodass mir das Thema sehr leicht fällt
Welche weiteren Projekte hast du aktuell geplantEs gibt ein neues Buch von dir. Worum geht es in dem Buch?
Ja, gerade ist der 2. Teil meiner Vampirlegenden erschienen und erzählt den weiteren Werdegang der jungen Vampirin Aurelia und ihrer Familie.
Ist das leicht in verschiedenen Arten zu schreiben ? Gedichte, Erotik, Vampire?
Mir fällt das schon leicht. Immer nur Erotik ist auf Dauer nix und zwischendurch muss ich auch mal Abstand von den Vampiren haben. Dann schreibe ich unter meinem richtigen Namen eher Abenteuer oder Thriller.
Gibt es reale Vorbilder für deine Charaktere?
Haha, ja tatsächlich. Absalom zum Beispiel ( mein Lieblingsvampir ) ist durch meinen Mann entstanden. Jean hat irgendwas von Captain Jack Sparrow.
Was ist dein Lieblingsroman deiner bisher veröffentlichten Bücher?
Der Ruf des Adlers.
Gibt es einen Beruf -unabhängig von Qualifikationen/Voraussetzungen/ect- den du gerne ausüben würdest? Bzw wenn du nicht schreiben würdest-was wäre dein beruflicher Traum?
Irgendwas mit Tieren oder Heilpraktikerin oder Fotografin.
Ich hatte ja die Möglichkeit, dein Manuskript vorab zu lesen, und war beeindruckt, dass du in deinem Roman so ausführlich über die unterschiedlichsten Epochen schreibst. Wie recherchierst du dafür bzw.
woher nimmst du das Wissen über diese Epochen?
Ich bin schon immer ein Geschichtsfan gewesen. Ich habe zig Bücher und Lexikas (das habe ich lieber als über Google) und dann lese ich und mache mir Notizen. Ich versuche schon, dass so real wie möglich zu halten. Und gerade Ägypten ist mein Steckenpferd, sodass mir das Thema sehr leicht fällt
Welche weiteren Projekte hast du aktuell geplant?
Gerade arbeite ich am 3. Teil der Vampire und nebenbei am 2 Teil vom Der Ruf des Adlers. Der war eigentlich nie vorgesehen, aber ich habe mich den Lesern gebeugt, falls das Jahr dann noch nicht rum ist, denke ich mir was für Teil 4 aus.
Wie geht dein Umfeld damit um, dass du schreibst?
Am Anfang hat es meine Familie nicht ernst genommen. Mein Mann war der Einzige, der immer zu mir gehalten hat. Aber mittlerweile sind sie schon stolz. Ich bin ja eher vom Typ Heulsuse und total Depri, wenn was nicht klappt. Ich wollte schon oft das Handtuch werfen, weil es immer mein Traum war, ein Buch zu veröffentlichen. Aber ich musste halt auch lernen, dass es ein hartes Stück Arbeit ist und man Zeit braucht, in alles reinzuwachsen
Wie nimmst du Kritik aus Rezensionen auf und wie gehst du damit um?
Ich versuche, darauf einzugehen und mich zu verbessern. Klar, es gibt auch Rezis, die wünscht sich keiner, aber man kann es auch nicht allen Recht machen.
Was machst du bei einer Schreibblockade (wenn du denn schon mal eine hattest)?
Oh, die habe ich gar nicht selten. Aber wenn es nicht mehr geht, dann erzwinge ich es auch nicht. Ich lenke mich mit meinen Katzen ab, male oder schreibe an etwas anderem weiter
Hörst du Musik beim Schreiben, oder brauchst du absolute Ruhe?
Ich brauche Ruhe. Am liebsten schreibe ich gaaaanz früh morgens, wenn noch nicht mal die Vögel wach sind.
Streitest du auch mal mit deinen Protas der machen die plötzlich Dinge, die so nicht geplant hattest?
Ähm, ja. Die machen gerne, was sie wollen. Besonders bei Christin (Ruf des Adlers) musste ich einen Schlussstrich ziehen, weil die Dame mir zu eigensinnig wurde
Welche Tipps würdest du anderen Autoren mit auf den Weg geben, die mit dem Gedanken spielen, ein Buch zu veröffentlichen?
Auf jeden Fall ein dickes Fell anschaffen, nicht unterkriegen lassen, egal was Freunde und Familie sagen. Man lernt immer dazu, also ist es nicht schlimm, wenn die ersten Texte nicht einwandfrei sind.
Wie ist deine Arbeitsweise? Pitch, Plot und Exposé, oder schreibst du erst einmal und machst das hinterher?
Ich versuche zu plotten, aber meist wird das nix. Oft schreibe ich das Exposé vorher, mit allen Daten von den Protas. Wie das ganze dann letztendlich ausgeht, entscheiden sie meist selbst
An welchem Ort schreibst du am liebsten?
Ich sage mal so, meine Couch hat eine Kuhle.
Musst du mit deinen Roman dem Verlag gegenüber auch Kompromisse eingehen?
Beim ersten Roman hat der damalige Lektor viel umgeschrieben, ganz einfach, weil ich aus zu vielen Perspektiven geschrieben hatte. Und beim 2., naja, da wurde ungefragt ein ganzes Kapitel gestrichen – das fand ich natürlich nicht so prickelnd.
Liest du selber auch gerne??? Und wenn ja, welche Genre sind dann deine bevorzugten?
Ja, ich lese auch. Leider nicht mehr so oft wie früher, aber ich bevorzuge Thriller und Historie. Komischerweise lese ich privat keine Erotik
Hast du ein Lieblingsbuch, eines das empfehlen kannst?
Mark T Sullivan, Im Westen nichts Neues, Die 7 Dämonen von Barbara Wood. Und ich habe letztens Lucinda Reiliy entdeckt, die finde ich auch sehr gut
Kannst du beim Lesen völlig abschalten, oder geht es dir so, dass du darüber nachdenkst, ob du das genauso geschrieben hättest?
Mittlerweile denke ich wirklich mehr nach, als früher. Damals sah man mich fast nie ohne Buch, ich habe dann auch nichts mitbekommen. Aber seit ich selbst schreibe, überlege ich schon öfter, wie ich das geschrieben hätte.
Was hat dich denn zum Schreiben gebracht?
Ich habe mir damals als Kind Dolly von Enid Blyton gekauft und war so begeistert, dass ich zu meiner Oma gesagt habe, ich werde Schriftstellerin. Keine AHnung warum, aber es war mein erstes Buch und ich fand das ganz toll. Naja, und als ich dann wirklich angefangen habe, konnte ich einfach nicht mehr aufhören.
Welches ist dein persönlicher Lieblingsprotagonist?
Absalom, Jean und Christin. Diejenigen die die Romane kennen, wissen warum.

Dieser Beitrag wurde unter Autoreninterviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.