Dietmar Hesse

11659372_986048888092202_1212468131120847137_nAutoreninterview Dietmar Hesse am 29.06.2015

Dietmar Hesse wurde in Welze, einem kleinen Dorf in Niedersachsen geboren. Aufgewachsen ist er in Berenbostel nahe Hannover. Dies ist auch heute noch seine Heimat.
Er schreibt eigentlich schon seit der Schulzeit. Kurze, kleine Sprüche. Gedichte, oder wie wohl fast jeder in dem Alter Songtexte. Irgendwann überholte ihn das Leben, führte ihn in den Süden Deutschlands nach Bayern. Die ersten Seiten von Achterbahn sind vor acht Jahren dort entstanden. Jahre später, wieder zurück in Niedersachsen, arbeitete er in einer kleinen Druckerei in Alfeld. Seine Tochter rief ihn an. Sie hatte als Abiturarbeit einen Roman geschrieben. Einen Katzenkrimi in der Art von „Felidae“. Ob er den für sie drucken und in kleiner Auflage binden könne. Als er das Werk in Händen hielt, war er beeindruckt. Sein kleines Mädchen schrieb einen Roman. Wo war seiner?
Zwei Jahre schreiben neben dem Job, und die Rohfassung war fertig. Ein weiteres Jahr der Überarbeitung und der Liebeskrimi war geschrieben. Liebe und ein wenig Krimi, die zwei Dinge gehören doch zusammen.
Dietmar Hesse hatte beim Schreiben immer an sich als Leser gedacht. Das zu Papier gebracht, was ihn bewegte.
So hoffte er, dass er seinen Lesern mit dem Roman einen schönen Abend, gemütliche Stunden bereiten kann.
Eine Tasse Tee oder ein gutes Glas Wein dazu, die Seele baumeln lassen und die Welt für einen Moment vergessen.
Veröffentlichungen
„Achterbahn – Glück in Gefahr“

Amazon

Facebook

Wenn ich das richtig sehe, hast du dich gleich beim ersten Buch zum Verleger gemacht. Was waren deine Beweggründe, und hast du es bereut oder kannst es empfehlen?
Verleger ist ein großes Wort. Was bleibt einem anderes übrig, wenn man von seinem Werk überzeugt ist, und keiner es haben will. Ich vertreibe mein Buch alleine, mit Unterstützung von Bookrix, Amazon oder wie sie alle heißen. Am Ende musst du selber dich drum kümmern.
Das heißt, du bist mit deinen Prints im Buchhandel?
Nein, ist angedacht, deshalb ne Deutsche ISBN. Ich war am Anfang halt am Anfang. Inzwischen habe ich viele Leute persönlich kennengelernt. Die haben mir gut den Kopf gewaschen. Aber das war ja auch Sinn meiner Übung.
Gib uns 5 Worte, die deinen Roman beschreiben, bitte?
Zufälliges Treffen, Liebesblitz, Bedrohung, Glückliche Stunden, Entführung
Und bald kommt Teil 2? Auch ein Liebeskrimi oder nur Liebe?
Nur Krimi. Aber mit den gleichen Protagonisten.
Wie kommt man von einem Hannover Krimi zu einem Liebeskrimi?
Es gibt zu viele gute Hannover Krimis. Etwas abheben …
Nun sitzt du mit einem Liebeskrimi zwischen den Stühlen. Musstest du dich irgendwann für eines der beiden Genres entscheiden? Wie hast du den Schwerpunkt gesetzt?
Ich habe mich entschieden, mit den Protagonisten Richtung Krimi weiter zu machen. Parallel entstehen zwei Liebesromane.
Ich muss das noch einmal fragen – hast du selbst einen Verlag gegründet?
Bin dabei, aber nur für meine Bücher.
Warum hast du einen Verlag, wenn es über Distributoren genauso geht?
Weil ich von Matthias lerne. Distributoren wollen Geld. Ich auch.
Ich fand die Frage mit der Inspiration neulich toll: Was inspiriert dich also?
Ehrlich,bei den ersten Ideen, ich mich selber, meine Vergangenheit. Heute Leute, die ich treffe und einfach frage.
Lässt du von jemanden lektorieren?
Klar, Lektorat und Korrektur sind Pflicht.
Recherchierst du für deine Bücher?
Klar, recherchier ich. Für den neuen bin ich in Kontakt mit einem Kripobeamten. Die anderen wichtigen Dinge so gut es geht im Netz.
Was tust du, um deine Bücher besser zu verkaufen?
Mit euch sprechen.
Das heißt, du machst sonst keine Werbung?
Im Moment wenig. Das Buch nach oben zu bringen, ist nach längerer Zeit schwer.
Wie gestaltet sich bei dir das Marketing?
Gute Frage. Wenn ich darauf ne konkrete Antwort hätte, wäre ich schlauer. Ich habe das Buch blauäugig, ohne nachzudenken veröffentlicht. War Anfänger in allem. Ich habe versucht, einen Tipp einer anderen Autorin umzusetzen. Im Moment bin ich in einer Lernphase. Für das zweite Buch wird die Erscheinungsphase besser aussehen.
Was heißt das genau?
Ich lerne, ich höre Freunden zu, ich werde die Veröffentlichung anders vorbereiten.
Hast du eine „Schreibschule“- also Kurse o.ä. gemacht? Oder dir dein Wissen selbst angeeignet ?
Ich schreibe schon lange ohne zu veröffentlichen. Und scheinbar so schlecht, keine Schreibschule.
Gewährst du uns einen kleinen Einblick in deinen Veröffentlichungsplan?
Der Liebesroman ist für September geplant.
Schreibst du selten am Pc und im Internet? Oder schreibst du deine Bücher in einem ähnlichen Stil, wie hier deine Antworten?
Ähnlich, wie hier meine Antworten, lach. Mit Papyrus am Rechner.
Unterstützt Dich Deine Familie beim Schreiben und allem, was dazu gehört?
Bin alleine, mein Sohn bei einem neuen Projekt.
Deine Tochter hat auch ein Buch geschrieben … ist sie erfolgreich damit?
Nur als Semesterarbeit, nie veröffentlicht. Sie hat gerade ihren Bachelor in Biologie gemacht.

Dieser Beitrag wurde unter Autoreninterviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.