Alexander Frost

FrostAutoreninterview Alexander Frost

2.11.2015

Alexander Frost wurde 1973 in Berlin geboren. Dort verbrachte er die ersten 35 Jahre seines Lebens, bevor er ins schöne Thüringen zog. Bereits als Kind entdeckte er seine Leidenschaft fürs Schreiben, um damit erlebtes zu verarbeiten, die ihn bis heute nicht losgelassen hat.
Sein erstes Buch „Unsere letzte Chance – Sternenring I“ veröffentlichte er allerdings erst 2012. In dieser Geschichte stoßen drei kanadische Umweltforscher während einer Expedition in der Antarktis zufällig auf ein verlassenes, unterirdisches Forschungslabor. Es stellt sich heraus, dass deutsche Wissenschaftler dort während des Zweiten Weltkriegs damit beschäftigt waren, die „Wunderwaffe“ für den Endsieg zu entwickeln.
Im September 2015 erschien eine völlig überarbeitete Neuauflage. Im Dezember 2015 wird Frost die Geschichte mit „Visionen – Sternenring II“ fortsetzen und für Frühjahr 2016 ist der letzte Teil der Sternenring-Triologie mit dem Titel „Endgame“ geplant.
Der Autor möchte sich nicht auf ein Genre festlegen. Er probiert unterschiedliche Genre aus. In diesem Jahr hat er den Science Fiction-Bereich verlassen und das Fantasy-Buch „Dämon – Gefallener Engel“ veröffentlicht. Zwischendurch half er seinem Sohn Maximilian bei dem Kinderbuch „Eine Freundschaft fürs Leben“.
Im Moment arbeitet er an einem neuen Projekt, „Mike Fireworks – Im Rausch durchs Leben“. Dieses Buch lässt sich, so Frost, nicht in einem einzigen Genre verorten. Es ist ein Krimi, eine Gangster- Liebesgeschichte à la Bonnie & Clyde und ein Erotik-Thriller! Zurzeit gibt es davon eine kostenlose Leseprobe bei Amazon. Das Buch soll Ende Oktober 2015 erscheinen.
Facebook
Homepage

Hallo Alexander, schön dass Du Dich unseren Fragen stellst. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Hallo zusammen, ich bin sehr dankbar, dass mir hier heute Gelegenheit gegeben wird, mich vorzustellen. Ich bin Alexander Frost, bin 42 Jahre alt und in Berlin geboren. Ich schreibe seit ich ein Kind bin. Irgendwie habe ich damit angefangen, als sich meine Eltern scheiden ließen. Ich glaube, der Grund war in heile Welt zu flüchten und erlebtes zu verarbeiten. Meine Mutter schenkte mir dann irgendwann meine erste Schreibmaschine. Eine Brother AX mit Korrekturband. Meine Mutter hat im Prinzip dafür gesorgt, dass ich beim Schreiben geblieben bin. Gestern habe ich mein aktuelles Projekt an den Verlag gesendet. In wenigen Tagen wird es als Ebook erhältlich sein. Wenn man ein Buch fertig stellt ist es immer ein sehr freudiges Ereignis. Das kennt ihr bestimmt, oder? Ich bin sehr gespannt wie Mike Fireworks so ankommt.

Wie sind Deine Verlagserfahrungen?

Das erste und einzige Mal habe ich vor 15 Jahren ein Manuskript an einen Verlag geschickt, dieser lehnte es damals ab. Mittlerweile ist diese Buch bei Bookrix als Ebook veröffentlicht und das Taschenbuch verlege ich gerade bei BOD.

Wie stehst Du zum Thema Selfpublishing?

Selfpublishing ist eine gute Sache. Wenn es das schon einige Jahre früher gegeben hätte, hätte ich schon mehr veröffentlicht.

Welches Genre bedienst Du?

Ich möchte mich keinem Genre verschreiben. Ich möchte offen sein. Bisher habe ich Science Fiction, Erotik-Thriller, Fantasy und ein Kinderbuch geschrieben. Demnächst starte ich ein neues Projekt, mit einer ganz tollen Autorin Kollegin, Jacky Daniels, und es wird sehr humorvoll werden.

Du sagst, dass du alle Genres ausprobieren willst. Alle? Oder gibt es auch eins oder zwei in denen Du nie schreiben möchtest?

Ich möchte keine Hexen, Vampir oder Werwolf Geschichten schreiben.

Wie gehst Du mit dem Thema Marketing um?

Ich mache meine Werbung selbst. Ich mache Filme und Cover. Betreibe einen Internet Radiosender und stelle meine Trailer Online in meinem Youtube Kanal.

Gibt es Autoren, die Dich beeinflusst haben?

Als Kind habe ich Kästner gelesen ,als Jugendlicher alle möglichen Geschichtsbücher und Biographien. Habe alles was es von Fest gab verschlungen.

Was sagt Deine Familie zu Deinem Beruf, die Schriftstellerei?

Wie gesagt meine Mutter hat mich als Kind sehr viel unterstützt und mich in meiner Welt gelassen. Ansonsten lässt man mich meine Geschichten schreiben. Es ist eben meine eigene kleine Welt. Für mich.

Würdest Du mit einer Autorenagentur zusammen arbeiten?

Ich bin für alles offen, auch für Autorenagenturen.

An welchem Werk, bzw. in welchem Genre arbeitest Du zur Zeit?

Ich arbeite zur Zeit an dem zweiten Teil von Mike Fireworks. Einem Erotik Thriller. Mike Fireworks Ice & Fire.

Wie war für Dich die Erfahrung mit Deinem Sohn an einem Kinderbuch zu arbeiten?

Mit meinem Sohn zusammenzuarbeiten war ein Traum der in Erfüllung ging. Ich habe die Zeit genossen. Wir hecken oft Ideen zusammen aus!

Mit welchem Lektorat arbeitest Du zusammen, wie gut ist die Zusammenarbeit?

Ich habe mit meinem Sternenring Buch (Unsere letzte Chance) mit Carolin Olivares Canas zusammengearbeitet und kann es sehr empfehlen!!

Hast Du bestimmte Lieblingscharaktere, die Du immer wieder in Deinen Büchern unterbringst, die irgendwie immer in die Geschichten hinein rutschen, wie z.B. der „einsame Wolf“…. oder auch Themen, die immer wieder wie von selbst auftauchen, z.B. „wahre Männerfreundschaften“…?

Unbedingt! Mein Lieblingsthema ist die tiefe Freundschaft zwischen Menschen. Tugenden wie Verlässlichkeit. Füreinander da sein. Und ich bin Berliner, damit tolerant allen Minderheiten! Wir sind alle Menschen und atmen die gleiche Luft!

Wie endet bei Dir der Satz: “ die besten Ideen habe ich…“?

…wenn ich im Dunklen mit dem Hund spazieren gehe. Und beim Fahrradfahren. Mein Problem ist auch, dass ich im Moment zu viele Ideen habe und da ich das ganze ja `nebenbei` zu meinem Vollzeitjob mache….. fehlt mir einfach Zeit.

Bist Du auf Buchmessen zu Gast?

Ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall in Leipzig sein.

Was würdest Du tun, wenn Du nicht schreiben könntest?

Dann würde ich mir jemanden suchen der für mich meine Ideen aufschreibt.

Hast Du bestimmte Tageszeiten, an denen Du schreibst?

Ich schreibe täglich Mo-Fr ab 20 Uhr. Also erst wenn die Kinder im Bett sind. Am WE bleibt die Kiste aus. Da spiele ich mit den Kindern.

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?

In 5 Jahren bin ich 47, habe graue Haare. Ich wäre unendlich dankbar, wenn ich irgendwann mehr Zeit zum Schreiben hätte. Das wäre ein Kindheitstraum. Mehr Zeit um Botschaften mit Büchern zu vermitteln und Menschen zum nachdenken anregen.

Hast Du irgendein Projekt, wo Du sagst: Der Rest ist mir nicht SO wichtig, aber DAS will ich unbedingt noch schreiben?

Die Projekte, die ich gerade im Kopf habe, muss ich alle umsetzen. Da führt kein Weg dran vorbei. Meine Mike Fireworks Trilogien und Earth Exodus. Und natürlich mein Projekt mit Jacky Daniels. Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit zum schreiben. Bei mir ist es so, dass ich jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre. Ich höre dann Musik auf dem MP3 Player die mich inspiriert. Dann fliegen mir die Ideen zu. Es ist wie ein Film der sich vor meinen Augen abspielt. Das schreibe ich dann abends ab. Den Film…..

Beende bitte den Satz: Schreiben ist für mich zum Leben, weil…

Schreiben gehört für mich zum Leben, weil…ich im Kopf den ganzen Tag irgendwelche Bücher schreibe. Schreiben ist mein großes Hobby. Ich muss Schreiben!! Ich brauche das. Ich muss Abends abtauchen in eine andere Welt und diese aufschreiben. Ich brauche das, diese Emotionen zu erleben, Wut, Trauer, Freude, Tod, dass muss dann alles raus.

Wenn Du auf eine einsame Insel müsstest … welche Bücher würdest Du mitnehmen?

Ich würde ‚Er ist wieder da‘ mitnehmen. Da darf man lachen und gleichzeitig geschockt sein.

Wenn Du ein Musikinstrument wärst – dann welches und warum?

Ich wäre eine Bassgitarre. Ich mag die tiefen Töne.

Wenn Du die Chance bekämst, dass eines Deiner Projekte verfilmt werden sollte und Du dürftest wählen, auf welches würde Deine Wahl fallen?

Sternenring! Das müsste verfilmt werden um noch mehr Menschen zu erreichen und wachzurütteln. Wir sind eigentlich eine so tolle Spezies! Und lernen einfach nicht aus Fehlern!

Welches Deiner Werke müssen wir unbedingt lesen? Welches ist Dein Lieblingsbuch?

Ich würde mich riesig freuen, wenn die Sternenring Trilogie gelesen werden würde. (Sie besteht aus den Büchern: Unsere letzte Chance, Visionen, & Endgame), Dieses liegt mir sehr am Herzen. Es hat so viele Botschaften und ich habe vor allem im zweiten Teil `Visionen` (erscheint im Dezember) so viel selbst erlebtes verarbeitet. Ich versuche mit den drei Teilen einfach wachzurütteln und würde mich sooooo freuen wenn es gelingen würde!!

Wenn Du einen Klassiker der Weltliteratur in Deinem Stil neu schreiben könntest, welcher wäre das? Ein promiskuitiver Faust? Ein ermittelnder Werther? Was würdest Du Dir da vorknöpfen?

Ich würde mir die Bibel vorknöpfen.

Wurdest Du schon für Preise nominiert, bzw. hast Du schon welche erhalten?

Nein, ich wurde noch für keine Preise nominiert und habe beim Schreiben keine gewonnen. Ich habe aber schon viermal den Song Contest des Künstlerplaneten gewonnen (Eine Künstlercommunity), da ich nebenbei am Computer auch Audiobücher vertone und die Musik selber mache. Ich vertone gerade mit Melanie Mo mein Buch „Unsere letzte Chance“. Die Frau hat eine HammerSTIMME! Die ersten drei Kapitel wird es demnächst auf meinem Internet Radiosender geben.

Vielen Dank an Dich, Alexander, für das tolle Interview. Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg.

…und keiner hat mich gefragt, ob ich wirklich FROST heiße.

Schreibst du etwa unter Pseudonym? Heißt Du wirklich Frost? 

Es ist eine Ableitung meines Nachnamens. Frost ist der Spitzname den mir meine Arbeitskollegen gaben, als ich vor sieben Jahren in einer Kätetechnik Firma angefangen habe. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich den Job damals nur wegen meines Nachnamens bekommen habe. Ich wurde damals von der Abteilungsleiterin so vorgestellt: „Das ist Herr Kühl“ sein Name ist Programm. Schon war das Gelächter groß und ich hieß fortan nur noch Frost oder Frostie. Meine Karriere in der Kälte startete…

Noch einmal vielen Dank für das Interview, Alexander.

Dieser Beitrag wurde unter Autoreninterviews abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.