Mareile A. Raphael

mareile a. raphaelAutorenvorstellung Mareile A. Raphael
14.11.2015

Guten Morgen zusammen,
heute bekomme ich Gelegenheit, mich bei Euch ein wenig vorzustellen und darüber freue ich mich sehr.
Ich komme aus dem Norden Niedersachsens und lebe fast direkt an der Nordseeküste in einem kleinen beschaulichen Ort. Dort bin ich auch aufgewachsen und fühle mich seit jeher wohl, inzwischen sogar im eigenen Haus mit großem Garten. Ich genieße die Ruhe einer Kleinstadt mit vielen Waldflächen und der Nähe zum Wasser. Das Leben in einer hektischen Großstadt kann ich mir so gar nicht vorstellen, auch wenn das sicher alleine vom Angebot her seine Vorzüge haben dürfte.
Wenn ich gefragt werde, wie ich zum Schreiben gekommen bin, habe ich dafür keine richtige Antwort. Irgendwie habe ich schon immer gerne mit Worten hantiert. Tagebuch, hier und da mal ein Gedicht, später Kurzgeschichten oder Berichte für einen Sportverein haben mich in meinem Alltag beschäftigt. Kladden oder Ringbücher sowie ein Schreibgerät sind seit der Jugendzeit ein häufiger Begleiter. Heutzutage tut es ab und an auch die Diktierfunktion auf dem Handy, wenn mir wieder eine Idee oder eine schöne Formulierung in den Kopf kommen und dort so lange rumklopfen, bis ich daraus etwas mache.
Das Einzige, was mir momentan am meisten fehlt, ist Zeit. Mein Job, ich arbeite übrigens im EDV-Bereich, ist in den letzten Wochen sehr stressig, da wir mitten in einem riesigen Projekt stecken. Leider wird sich das auch in den nächsten Monaten nicht ändern. Daher mache ich mich immer mal wieder im Netz sehr rar.
Trotzdem versuche ich, in jeder freien relativ entspannten Minute an meiner Romanreihe weiter zu schreiben. Der erste Teil ist in der Rohfassung zu 3/4 fertig. Damit wäre klar, dass es mit der Veröffentlichung noch dauern wird.
Nebenbei schreibe ich aber auch an einer Kurzgeschichte, die ich es wohl eher auf den Markt schaffen wird. Hoffe ich zumindest. Dann bleibt mein Erstlingswerk, ebenfalls eine Kurzgeschichte, nicht so einsam und allein.
Ein festes Genre habe ich nicht. Die Romanreihe fällt unter die Liebesgeschichten mit einem Hauch Erotik. Die Kurzgeschichte wird definitiv eine Erotikgeschichte werden und einen halben Plot für eine Jugend-Fantasy-Geschichte gibt es auch bereits. Außerdem habe ich Ideen für einen oder mehrere Thriller.
Das Schreiben ist für mich auf der einen Seite Hobby, um mich zu entspannen. Auf der anderen Seite hilft es mir, den Ideen in meinem Kopf einen Rahmen zu geben. Früher habe ich damit auch einen Weg gefunden, Lebensereignisse zu verarbeiten. Das gilt für negative sowie für positive Erlebnisse.
Außerdem gefällt mir, dass man seiner Fantasie freien Lauf lassen und auf eine besondere Weise Dinge ausprobieren kann. Bei Recherchearbeiten lernt man meistens noch viel dazu, sodass hier für mich ein weiterer positiver Aspekt besteht, der für das Schreiben spricht. Und das alles ohne Erfolgsdruck – was will ein Autor also mehr?
Selber lese ich gerne Bücher aus den aufgeführten Bereichen. Wobei das bei mir häufig wellenartig verläuft. Nachdem ich monatelang nur Liebesgeschichten gelesen habe, geht es plötzlich von einem Tag auf den anderen mit Krimis und Thrillern weiter, ehe mich die Fantasy-Geschichten packen usw. Erotikgeschichten sprechen mich aktuell am meisten an, wobei ich da aber sehr genau auf den Schreibstil achte, weil ich lange nicht jeden Ausdruck in diesem Genre mag.
Genauso wie beim Schreiben fehlt mir leider zurzeit auch die nötige Ruhe und Entspannung zum Lesen. Einige Bücher von Autorenkollegen hier aus dem Netzwerk liegen auf meinem Kindle und warten nur darauf, verschlungen zu werden. Vielleicht wird es jetzt im Winter was, da dann zumindest die Gartenarbeit wegfällt – obwohl ich die wahnsinnig gerne mache.
Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick in mein Dasein als Autorin, Leserin und Privatmensch geben. Wenn nicht, freue ich mich über Fragen von Euch, die ich gerne beantworte.
Ein paar Infos gibt es ansonsten auch auf meiner Autorenseite hier bei Facebook. Schaut doch einfach mal vorbei.
Facebook

Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Autorenvorstellungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.