Alexander Frost

alexander frost

Autorenvorstellung Alexander Frost

12.3.2016

Hallo zusammen,
erst einmal bedanke ich mich sehr, dass ich mich hier heute vorstellen darf. Das Autorennetzwerk habe ich als eine hilfsbereite Gemeinschaft kennengelernt in der wirklich vorbildlich, jede Frage beantwortet wird. Hier wird jede Menge Geduld aufgebracht. Ich fühle mich sehr geehrt, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.
So. Das wollte ich vorab mal loswerden.
Also ich bin der Alexander Frost. Ich wurde im Jahre 1973 in Berlin geboren. Ich bin verheiratet und habe drei wundervolle Kinder. Seit sieben Jahre lebe ich im wunderschönen Thüringen. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Schreiben und Musik sind meine große Leidenschaft.
Wenn ich nicht selbst Musik am Computer mache, höre ich TOTO oder epische Soundtracks von Hans Zimmer. Neuerdings habe ich mich in die Musik von Nessi etwas verguckt. Meine große Liebe aber ist und bleibt TOTO. Meine Lieblingsgerichte sind Bouletten (klar, als Berliner), Spaghetti Carbonara und Kartoffelauflauf. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meinen Kindern und dem Hund Emma (Über den hat mein zwölfjähriger Sohn ein Buch geschrieben). Wenn dann noch Zeit bleibt, schreibe ich Bücher, mache Musik oder produziere Radiosendungen. Auf die Sendungen mit dem Autorennetzwerk, freue ich mich besonders. Meine Lieblingsautoren sind Erich Kästner, Joachim Fest, Klaus Kinski und Fräulein Jacky D.
Ich glaube ich habe im Alter von fünf Jahren meine erste Geschichte verfasst. Da ich noch nicht schreiben konnte, habe ich diese aufgemalt und meinen Eltern und allen Verwandten erklärt. Diese handelte von einem Kometen der auf die Erde zuflog. Ich muss schon sehr früh ein Faible für Science-Fiction und Katastrophen Geschichten gehabt haben. Ich meine mich zu erinnern, dass alle sehr geschockt waren. Schon als Kind wollte ich die Herzen der Erwachsenen berühren, denn ich hatte das Gefühl, dass bei `denen ‘irgendwas falsch lief. Ich wollte die Erwachsenenwelt verändern. Ich glaube ich bin damals gescheitert. Ein neuen Anlauf nehme ich seit 2012. Allerdings war das Schlüsselerlebnis ein Strafaufsatz den ich in der 4. Klasse aufgebrummt bekam. Der Inhalt war frei. Nur der Titel war vorgegeben. Dieser lautete: „Eine Banane ist ein herrliches Wurfgeschoss“.
Ich muss jetzt nicht erklären warum ich diesen Aufsatz schreiben musste, oder?
Ich bekam für den Aufsatz die Note 1+ und erntete riesiges Lob von meinem Klassenlehrer, der gleichzeitig auch mein Deutschlehrer war.
Stolz zeigte ich den Aufsatz in meiner Familie. Meine Mutter war begeistert. Andere behaupteten, dass das nicht von mir stammen könne. Man traute mir dieses wohl nicht zu.
Jedenfalls sorgte dieses Erlebnis dafür, dass ich fortan Geschichten schreiben sollte.
Ich denke als ich ungefähr 19 Jahre alt war, verfestigte sich dieser Wunsch. Als Scheidungskind, hatte ich meinen Vater zehn Jahre nicht gesehen und machte mich auf die Suche. Ich fand ihn. Er befand sich in einem Pflegeheim und lag im Sterben. Er litt an Multiples Sklerose. Er konnte bereits nicht mehr sprechen aber über den Kontakt der Augen kommunizierte er mit mir. Drei Tage später starb er. Ich litt damals sehr darunter. In dieser Phase hatte ich fast jede Nacht merkwürdige Träume von Kriegen und anderen apokalyptischen Endzeitkatastrophen.
Ich fing an diese aufzuschreiben. Wenig später fasste ich den Entschluss eine Science-Fiction Geschichte (Sternenring) daraus zu machen.
Mein innigster Wunsch war, diese irgendwann zu veröffentlichen. Ich wurde deswegen sehr belächelt und als Träumer abgetan.
Zwanzig Jahre später wurde dieser Traum Wirklichkeit. Heute gibt es das Buch Sternenring – Die Trilogie tatsächlich als Taschenbuch und Ebook. Übrigens habe ich unter anderen darin den Tod meines Vaters versucht zu verarbeiten.
Meine bisherigen veröffentlichten Bücher sind:
Sternring – die Trilogie. Bestehend aus den Büchern: Unsere letzte Chance, Visionen & Endgame. (Science Fiction)
Dämon – Gefallener Engel (Fantasy)
Mike Fireworks – Im Rausch durchs Leben (Ein Krimi-Erotik-Thriller-Roadmovie. Ich kann es keiner Kategorie ganz einordnen)
Mit meinem Sohn (12 Jahre), habe ich zusammen das Kinderbuch Der Feldmob veröffentlicht.
Sicher habe ich auch noch einiges vor:
Die Fortsetzung von Mike Fireworks (Mike Fireworks II – ICE & FIRE) befindet sich bereits in der Korrektur. Weitere Projekte sind in der Planungsphase.
Eine Science-Fiction Geschichte (EARTH EXODUS) die über den Kollaps der Erde handelt und gleichzeitig unser bisheriges Wissen über die Entstehung unserer Spezies über den Haufen wirft. Schließlich wird Mike Fireworks noch einen dritten Teil erhalten. Dann plane ich ein humorvolle Anti-Liebesgeschichte in Zusammenarbeit mit der tollsten Autoren-Kollegin ever. Schließlich habe ich im Kopf noch zwei Ideen die wohl in das Drama Genre gehören. Auch wenn das Jahr durch das Schaltjahr einen Tag mehr hergibt, werde ich dies in diesem Jahr nicht alles schaffen.
Schließlich hat mich der Meister -Maler Torsten Holtz (In Berlin recht bekannt), damit beauftragt seine Biografie zu schreiben. Ich werde also die nächsten zwei Jahre mal keine Langeweile haben. Weiterhin werde ich auf Radioplanet-Berlin die Sendung `Watt auf die Ohren` moderieren. Danke, dass ihr geduldig meinen Text gelesen habt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mal auf meine Facebook Autorenseite
gehen würdet und sie liken würdet. Vielleicht habt ihr auch mal Lust auf meiner Homepage vorbeizuschauen.

Dieser Beitrag wurde unter Autorenvorstellungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Alexander Frost

  1. verokaa2015 sagt:

    Lieber Alexander Frost, dass ist ein interessanter Werdegang. Danke für die Vorstellung. Da bin ich ja ein kleiner Fisch im großen Teich. Thüringen ist ein wunderbares Land. Grüße an meine alte Heimat aus dem Schwarzwald. Vero KAa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.