Gedichtewettbewerb: Marlies Borghold – Der Frühling gewinnt

Gedichtewettbewerb

Der Frühling gewinnt

Ein letztes Mal mit fester Hand
legt sich der Winter übers Land,
lässt erste Blüten fast erfrieren
und will den Kampf noch nicht verlieren.

Ein letztes Mal begehrt er auf,
beugt sich dann doch dem Lebenslauf.
Nun hat er die Schlacht verloren,
und der Frühling wird geboren.

Mit lauen sanften Regenschauern
durchbricht er Schnee- und Graupelmauern.
Wäscht graue Eiseskälte fort
und hält wie jedes Jahr sein Wort.

Zaghaft wie ein scheues Tier
erkundet er nun sein Revier,
färbt mit zartem Pinselstrich
die Landschaft erst noch zögerlich.

Bald vereinigt sich mit Macht
Farbe mit Form zur Blütenpracht.
Was anfangs hell und mild entstand,
gerät nun außer Rand und Band.

Ein Blumenmeer, ein Bienensummen,
die Vögel wollen nie verstummen.
Diese Explosion von Leben
wird später reiche Ernte geben.

Auch wenn der Frühling gehen muss
gleicht sein Abschied einem Kuss,
einer sanften Melodie
voll süßem Duft und Harmonie.

So gibt er voller Zuversicht
dem Sommer dann das Lebenslicht.
Die Zeit war gut, wenn auch geschwind.
Der Frühling geht, doch er gewinnt!

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.