Gedichtewettbewerb: Zarah Nolan – Der Wassertropfen

Gedichtewettbewerb

Der Wassertropfen

Ich bin ich,
ein Wassertropfen, klein.
Kaum beachtet,
der Tropfen auf dem heißen Stein.
Zu wenig zum tränken,
zu schwach zu lindern,
den Durst, die Hitze.
Nur ein Tropfen,
der vom Himmel fällt.
Sich den Weg zur Erde bahnt,
um zu verschmelzen,
mit anderen Tropfen.
Wir werden viele,
in Pfützen und Seen.
In Teichen und Bächen,
in Flüssen und Brunnen.
Bin kein kleiner Tropfen mehr,
nicht mehr einsam und allein.
Kühle dich an heißen Tagen,
lad dich ein, in mir zu baden.
Tränke die Erde,
lass Pflanzen wachsen.
Ich bin ich,
ein Wassertropfen, klein,
kaum beachtet,
der Tropfen auf dem heißen Stein.
© Zahra Nolan

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.