Gedichtewettbewerb: Simone Marsig – Freundschaft

Gedichtewettbewerb

Freundschaft

Wir können reden ohne Ende,
sind auch absolut nicht behände,
derweil wir doch sehr erfahren,
kennen wir so viele Gefahren.

Des anderen Freud, des anderen Leid,
so sind wir jeder Zeit bereit,
die Ohren nicht zu verschließen
damit der andere kann Öl ins Feuer gießen.

Ganz ehrlich und ganz offen
so manches Mal betroffen,
wenn einer von uns die Wahrheit sagt…
Sehr ehrlich und wie wichtig, wenn man sich „Freunde“ nennen mag.

Ist einer von uns auch mal sehr traurig,
und denkt dazu auch hin und wieder schaurig…,
so ist es doch das schönste auf der Welt,
einen guten Freund zu haben, damit man dann zu tief nicht fällt.

Manchmal muss man warten, bis der eine hat dann Zeit
damit geteilt werden kann, Freud und Leid.
Immer für einander da zu sein,
das ist das schönste was es gibt und Zeit.

2013
Simone Marsig

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.