Gedichtewettbewerb: Wiebke Worm – Stärke

Gedichtewettbewerb

„Stärke“

Du liegst neben mir,
bist erschöpft von den letzten Stunden.
Kannst kaum noch sprechen,
der Atem rasselt,
das Herz jagt.

Trotzdem lächelst Du mich an.

Ich liege neben Dir,
bin erschöpft von den letzten Stunden,
alles tut weh, möchte nur noch schlafen.

Deinem Herzschlag lauschend sehe Dich an,
erfreue mich an Deinem Lächeln.

Ich komme zur Ruhe,
genau wie Du.

Dein Arm hält mich,
Noch immer tut alles weh,
Noch immer bin ich unendlich müde.

Trotzdem lächle ich Dich an.

Die kurze Zeit der Ruhe gibt uns Kraft,
wir besinnen uns auf unsere Stärke.

Und Stark sind wir,
alle beide,
jeder auf seine Art.

Wir lächeln uns an,
vergessen alles um uns herum
und sind einen kurzen Moment glücklich.

© W. Worm

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.