Gedichtewettbewerb: Renate Ottilie Laufs – Fremdenfeindlichkeit

Gedichtewettbewerb

Fremdenfeindlichkeit

Du siehst ihre feindlichen Blicke, die den Frieden stören.
Du kannst ihre Verachtung, in ihren Gesten spüren.
Du kannst ihren Hass in den Worten hören,
und du weißt, es kann zu nichts gutem führen.

Du siehst zu, wie die Menschen
unter diesen Blicken leiden,
und gegen die Verachtung, machtlos sind.
Die vor dem Hass sich fürchten, wie ein Kind.

Die Frage ist, wie würdest du dich fühlen,
wenn du diese Blicke spürst?
Wenn Wut und Verachtung dir entgegen schlagen,
wenn du, musst den Hass, in den Worten ertragen?

Du wagst es nicht auf zu stehen, dein Gesicht zu zeigen.
Du siehst einfach zu, wie diese Menschen leiden,
es sind schlimme Dinge, die dir nicht gefallen,
doch du schaust weg und sagst Ja zu allem.

Warum wagst du es nicht deine Stimme,
gegen die Fremdenfeindlichkeiten zu erheben?
Warum unterbrichst du auch nicht, des Hasses Reigen.
Das was die andern tun ist schlimm,
doch es genau so schlimm ist es, weg zu schauen und zu schweigen.
© renate laufs 5.4.2016

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.