Gedichtewettbewerb: Bibi Hartl – Horst

Gedichtewettbewerb

Horst

auf einer güldnen Kirchturmspitze
saß Horst dort in der Mittagshitze
in dem Arm ne Flasche Wein
denkt so über Sinn und Sein
still genießt er dort die Aussicht
in dem wunderbaren Licht
denn dunkel war die letzte Zeit
doch jetzt da ist er fast soweit
er breitet seine Arme aus
dort hinten sieht er gar sein Haus
entspannt schließt er jetzt seine Augen
vergisst selbst alle schlimmen Sorgen
auf der Haut spürt er den Wind
fühlt sich wie ein kleines Kind
dann lässt er sich einfach fallen
Punkt 12 die Glocken schallen
er schwebt hinab leicht wie ne Feder
das kann ja wahrlich nicht ein jeder
ist glücklich so wie es ist grad
dann schlägt er auf gar ziemlich hart
am Kirchplatz ist nun alles rot.
das war es nun – nun ist er tot

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.