Gedichtewettbewerb: Hannelore Furch – Es klingt ein Lied in die Welt hinaus …

Gedichtewettbewerb

Es klingt ein Lied in die Welt hinaus …
Im Morgentau
sprießt das Zittergras,
die Nebelfrau
hat den Mottenfraß
im Kleid.
.
Die Bö im Wind
turnt als Leichtgewicht,
die Glieder sind
von der Wintergicht
befreit.
.
Ein Wolkenschwan
hat im Paarungstanz
den Blumenkahn
mit dem Hochzeitskranz
bestellt.
.
Im Frühlingsrausch
tupft der Weidenbusch
im Kätzchenflausch
sich mit weißer Tusch‘
ins Feld.
.
Das Liederbuch
glänzt in frischer Kluft,
ins Notentuch
hat es Fliederduft
gesprüht.
.
Der Frühling zieht
in sein Sängerhaus,
es klingt ein Lied
in die Welt hinaus
und blüht.
.
Hannelore Furch 2014

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.