Gedichtewettbewerb: Manipura Dantian – Geschenkte Ewigkeit

Gedichtewettbewerb

Geschenkte Ewigkeit

Triebe an den Büschen
ein Ast am Baum
gewaltiges Erstau’n.

Es ruht die Zeit
mit ihr verweilt
die Unendlichkeit zu zweit.

Der Grashalm sich bewegt
Leben sich regt
spürbares Sinnen und Trachten
das Ganze unseres Selbst erachten.

Fort an einen Ort
sich selbst erhebend
die Schwebe erlebend.

Sand und Meer
Ebbe und Flut
Berge und Täler.

Ein einziger Ausdruck der bleibt
„Geschenkte Ewigkeit“.

© Manipura Dantian
www.manipuradantian.com

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.