Gedichtewettbewerb: Martina Bedregal Calderón – Märzmorgen

Gedichtewettbewerb

Märzmorgen

Flug durch juwelenbedeckte Hallen,
Unsere Träume emporgehoben ins Licht.
Schweigend wandern wir
Durch dieses Wunder, diesen Traum.

Es ist der Morgen, der unsere Herzen ruft.
Ein Edelstein auf jedem Blatt und jedem Halm.
Die Lanzen des Schilfs von den Diamanten der Nacht bedeckt,
Unsere Hände kühlend, vom Wasser gelockt.
Silberne Netze liegen über den Weiden,
Funkelnd im Morgenlicht.

Es gibt keine höhere Schönheit als diese.
Das Sonnenlicht füllt unsere Augen,
In denen noch das Sternenleuchten der Nacht lag.
Magisches Sein fließt durch unser Blut.
Die Mondgöttin ist auf ihrem Weg zur Wiedergeburt,
Und deine Seele ist meiner nah.

(c) Martina Bedregal Calderón

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.