Gedichtewettbewerb: Giny Maiorano – Von Menschen zu Menschen

Gedichtewettbewerb

Von Menschen zu Menschen

Wo war dieser Mensch?
Wieso kommt er so schleppend dahin?
Und warum nur, warum, bin ich mitten drin?

Wo will der Wirbel enden?
Gewiss, der Sprecher hat es stets selbst in den Händen!

In der brust ein Schmetterlings Heer
Im Gefühl ein langer Speer

Der Ausgleich das einer leiden muss?
Wo ist der Verstand im Elend und Verdruss?

Harmonie von oben bis unten, one by one disappear
Einer ist bereits verschwunden

Zeit sich nehmen wo keine ist?
In der Geduld liegt ein Zauber, den die Sehnsucht zerfrisst

Im Schwall von Zeit und Raum, die Lippen beben,
Vor dem Mund hat er Schaum

So nah und doch so fern von mir
Oh Mensch! Ich bin schon bei dir

Auch wenn der Speer schmerzt wird alles aus jeder
möglichen Perspektive beherzt

Im Wind, im Schatten, mal trüb, mal klar oder leer
wenn du bereit bist
Zieh ihn raus den Speer

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.