Gedichtewettbewerb: Yvonne Lahmann – Aus dem Tagebuch einer Raupe

Gedichtewettbewerb

Aus dem Tagebuch einer Raupe

Ich mag die Dunkelheit.
Der Dunkelheit Gesicht.
Immer!
In jeder Zeit,
an jedem Ort.
Keiner sieht der Nymphen Tränen,
keiner fühlt der Nixen Sehnen.
All die Toten

Die Augen derer,
starr sind sie,
niemals, nie –
schließe ich, hier – nicht,
bin so weit, sooo weit
weg von dem Licht.
Es verfolgt mich wie der eis’ge Tod
Meine Seele – immer schwerer,
ein täglich Tod, mein Herz zersticht.

Beelzebub steht nun im Licht,
Es kommt der Tod,
du siehst ihn nicht.

Altes Leid, mit all seinem Schmutz,
will es nicht sehen.
Ich renne, renne,
zur Dunkelheit Schutz.

Mila EnWood 2016 © Copydingse

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.