Gedichtewettbewerb: Margot S. Baumann – Zwischenzeilen

Gedichtewettbewerb

Zwischenzeilen

In manchen Nächten singt der Vogel leiser,
an manchen Tagen hängt der Himmel tief.
Die Worte wurden mit den Jahren weiser,
doch quält der Schmerz, der zwischen Zeilen schlief.

Er ruht in einem Raum voll Sonnengleichen,
verpuppt sich immer fort, stirbt doch dahin.
Vor kalten Stimmen muss er ängstlich weichen,
sucht meine Feuer und wächst weiterhin.

Jedoch was war, das halten Spinnennetze
für kurze Zeit im letzten Sommerwind.
Und richtungslos entfliehe ich und hetze
nach losen Blättern, wie ein Findelkind.

Ein Lachen hörte ich, so dunkel, heiser,
das stiller wurde während ich noch rief.
In manchen Nächten singt der Vogel leiser,
an manchen Tagen hängt der Himmel tief.

© Margot S. Baumann

pen-1035081_1920

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.