Gedichtewettbewerb: Elu Suam – Pflege am Boden …

Gedichtewettbewerb

Pflege am Boden …

Den 2. Samstag im Monat halten wir frei,
Der Pflegenotstand, wirklich ’ne Sauerei!
Wir machen das nicht länger mit,
wir tun was, Schritt für Schritt!
10 Minuten liegen wir am Boden,
denn wir fühlen uns ehrlich betrogen!

Pflegekräfte haben kaum noch Zeit,
für Kranke, Pflegebedürftige – tut uns leid!
Zuhören, Handhalten, Mut und Trost,
das geht nicht mehr – drum sind wir erbost!
Essen anreichen, Medikamente geben,
Wo ist die Zeit dafür? – woher nehmen?

Über den Flur rennen wir hin und her,
viele Hilfsbedürftige – das ist schwer!
Die Privatisierung der Häuser geht immer weiter,
Die Politiker, sie werden leider nicht gescheiter.
Der einzelne Mensch, der zählt nicht mehr,
Der Gewinn für die Konzerne umso mehr!

Kaum noch Zeit für die Hygiene der Hände,
wenn sich nichts tut, gibt’s ein bitteres Ende.
Die Infektionen im Krankenhaus werden mehr,
Eine Lösung, Herr Gröhe, muss endlich her!
Wenig Pflegende? Viele Patienten? – Oh nein,
Das wollen wir nicht , das kann nicht sein!

Überfordert, ausgepowert, resigniert und krank,
Viele können nicht mehr, leer ist der Tank!
Die meisten lieben den Beruf und das ist gut,
Wir werden was ändern, wir haben den Mut!
Frau Dr. Merkel, Herr Gröhe, Herr Laumann,
Sie versprachen Reformen, wann kommen sie, wann??

Doch richtige Änderungen müssen her,
Flickschusterei, das geht nicht mehr.
Menschenwürde in der Pflege, das muss sein,
dafür kämpfen wir, man kriegt uns nicht klein!
Leute unterstützt uns, legt euch hin,
es ist für alle ein Gewinn.

Viele fragen: Was wollt ihr? Was geht mich das an?
Krank, hilflos, gebrechlich ? Da denk ich nicht dran.
Doch jeder kann pflegebedürftig werden, irgendwann,
Heute, morgen, in vielen Jahren? Oh Mann!
Lasst uns gemeinsam handeln, es ist Zeit,
„Pflege am Boden“ jedenfalls ist bereit!!

Von Elu Suam, 2015

pen-1035081_19201

Dieser Beitrag wurde unter Gedichtewettbewerb abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.