Lesetipp: Jennifer Heine – The Callie Santas Chronicles: Alphablut

51Lq4iegIQL._SX310_BO1,204,203,200_Lesetipp: Jennifer Heine – The Callie Santas Chronicles: Alphablut
Einfach nur wow!
Ich bin noch völlig atemlos.
Gerade habe ich die Geschichte zu Ende gelesen.
Ein Buch, das Maßstäbe setzt und auch dem Vergleich mit der Twilight – Saga problemlos standhält, diese vielleicht sogar noch übertrifft.
Die ganze Zeit, während ich las, war ich in dem Buch gefangen und habe alles hautnah und sehr intensiv miterlebt. Die Art, wie die Autorin schreibt, ist schon fast magisch. So etwas ist mir noch nicht bei vielen Büchern passiert!
Wie die Autorin die Gefühlswelt der Calli schildert, ist einzigartig. Man fühlt mit, fühlt sich hineinversetzt und befindet sich mitten im Geschehen, fast so, als sei man während eines Films im Kino aufgestanden und hätte durch die Leinwand die Szenerie betreten.
Ein großes Kompliment an die Autorin und dankeschön, das ich dieses fantastische Buch lesen durfte.
Schade Amazon, das ich hier auf nur fünf Sterne begrenzt bin, denn hier hätte ich ohne zu zögern noch mehr vergeben!
Zur Story: Eigentlich denkt Callie, dass sie ein ganz normaler Teenager ist. Wenn da nicht diese schrecklichen Alpträume wären. In der Hoffnung, dass durch einen Ortswechsel alles besser wird, schicken ihre Eltern sie an das College in den Black Hills. Dort bemerkt Callie allerdings sehr schnell, dass alle anderen dort mehr wissen als sie und etwas vor ihr verbergen. Aber was? Und dann ist da auch noch der attraktive und charismatischen Samuel, in den sich Callie unsterblich verliebt. Allerdings wird diese Liebe von seinen und ihren Eltern nicht akzeptiert. Aber warum? Stattdessen soll Callie eine Bindung mit seinem Bruder Noah eingehen. Als Callie bewusst wird, dass durch ihn Gefahr droht, ist es leider schon zu spät … Gemeinsam mit ihren Freunden versucht Callie alles, die zu retten, die sie liebt. Doch welchen Preis muss sie dafür bezahlen?
Dieser Beitrag wurde unter Lesetipp abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.