Lesetipp: Nina Döllerer – Zessalonn: Die Legenden der Samerier Teil 1

51lDdMptlHL._SX319_BO1,204,203,200_
Lesetipp: Nina Döllerer – Zessalonn: Die Legenden der Samerier Teil 1

Mein neuer Held!

Ich habe einen neuen Helden und der heißt Nareth. Junger symphatischer Typ, der einer besonderen Bestimmung entgegengeht. Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht.
Die Autorin beschriebt die Charaktere sehr lebensecht und einfühlsam. Die Story ist logisch in sich und zieht einen mit, so das man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte. Ich bedanke mich bei der Autorin für dieses besondere Leseerlebnis und kann es nur jedem Fantasyfan wärmstens ans Herz legen.

Das habe ich auch in meiner Rezi bei Amazon so vermerkt und 5 Sterne vergeben.

Was mich ein wenig gewundert hat, ist der Satz in einer anderen Rezi, dieser hier:

Zunächst einmal muss ich hier anmerken, dass dieses Buch von einer jungen Autorin geschrieben wurde, die hier ihr damit auch erstes Buch veröffentlicht. Diese gewisse Unerfahrenheit und Unsicherheit merkt man dem Schreibstil an (dem man trotzdem gut folgen kann),aber spätestens mit den nächsten Teilen wird sich das sicherlich legen.

Ich weiß nicht, was der Verfasser dieser Rezension damit meint, denn ich habe beim Lesen nichts in der Richtung bemerkt.  🙂

Hier die Story: Viele Jahre lang hat der neunzehnjährige Nareth unter der Grausamkeit seines Vaters gelitten. Als er den Mut aufbringt zu fliehen, reist er in die Goldene Stadt – Zessalonn. In den Reihen der Soldaten kann er endlich das Leben führen, das er sich immer erträumt hat. Währenddessen rüstet Artharion – der Herrscher des Nordreiches – zum Angriff auf die Goldene Stadt. Als sich herausstellt, dass Nareth das Erbe eines alten Volkes in sich trägt, muss er ein Schicksal annehmen, das ihn auf eine harte Probe stellt. Bald führt er nicht nur einen Kampf gegen die Nordländer, sondern auch einen gegen sich selbst. Dann bricht Nareths Vergangenheit über ihn herein und alles woran er geglaubt hat gerät aus den Fugen.

Zu Amazon

zur Facebook Autorenseite

zur Homepage

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Lesetipp abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.