Cornelia Kiener

cornelia kiener

Autorenvorstellung Cornelia Kiener

15.6.2016

Hallo zusammen!
Heute ist meine Stunde der Vorstellung gekommen. Ich heiße Cornelia Kiener, bin 41 Jahre alt und wohne in München, zusammen mit meiner 12jährigen Katze Sheila.
Heute erscheint mein Debütroman „Das Schicksal der Jägerin“ beim Schauermärchenverlag. Darin geht es um eine Tierpflegerin die herausfindet, dass sie übersinnliche Fähigkeiten hat. Sie kann die Anwesenheit und Präsenz von Vampiren spüren. Zudem kommt sie einem lang gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur.
Wer also einen Vampirroman lesen will, in dem so richtig böse und gefährliche Vampire vorkommen, der ist damit richtig beraten.
Ich begann mit dem Schreiben im Jahr 1996. Damals gelang es mir eine Kurzgeschichte beim Bastei Verlag zu veröffentlichen. Diese Geschichte könnt ihr heute auf meiner Homepage nachlesen oder als Mini E-Book runterladen.
Von diesem Erfolg beflügelt schrieb ich weitere Kurzgeschichten, doch es wurde keine mehr angenommen. Wenig später fing ich an, einen Roman zu schreiben, den ich ebenfalls bei Bastei einreichte. Natürlich ohne Erfolg. Der Lektor versicherte mir jedoch, dass sie sehr lebendig geschrieben sei, es mir allerdings noch an der notwendigen Erfahrung und Technik fehle.
Dann meldete ich mich an der Schule des Schreibens für einen Fernkurs an. Jedoch brachte mich dieser Kurs nicht so recht weiter.
Dennoch schrieb ich weiter Vampirgeschichten ohne sie jedoch einzureichen. Das Schreiben dieser Geschichten alleine machte mir unglaublich viel Spaß.
So plötzlich wie meine Schreiblust begann, verschwand sie wieder und dass für viele Jahre.
Erst im Jahr 2010 grub ich meinen damaligen Roman wieder aus, überarbeitete ihn erneut und suchte einen Verlag. Dabei machte ich eine ganz üble Erfahrung, bei der mir nur noch ein Anwalt helfen konnte. Diese teure, Lektion brachte mich jedoch zur Besinnung. Ich fing an im Internet nach Schreibforen zu suchen – und fand das Dsfo (Deutsches Schriftstellerforum)
Dort lernte ich eine Lektorin kennen, die anbot mir bei meinem Roman zu helfen. Mit ihrer Hilfe kam ich auch ein gutes Stück voran. Zudem besorgte ich mir Schreibratgeber und nahm die Hilfe eines Freundes, fürs plotten und Charaktererstellung in Anspruch. Irgendwann jedoch merkte ich, dass ich stockte und nicht recht weiterkam. Nicht nur mit meinem Roman, sondern auch mit der Weiterentwicklung als Schriftsteller. Ich kann nicht mehr genau sagen wie und warum, aber ich suchte erneut im Internet und fand die Homepage von Rainer Wekwerth. Ich sah mir ein paar Mal seine Seite an, bis ich ihm eine E-Mail schrieb. In einem Telefonat überzeugte er mich, den Grundkurs auf jeden Fall zu machen. Dies wer der letzte Anstoß, der mir noch gefehlt hatte.
Ich konnte meinen Roman fertigstellen und endlich auf Verlagssuche gehen. Jedoch sollte es fast 3 Jahre dauern, bis ich den Weg zu Miriam Reese und ihrem Schauermärchenverlag fand.
Seit heute ist „Das Schicksal der Jägerin“ beim Schauermärchenverlag erhältlich.

Homepage

Schauermärchen-Verlag

Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Autorenvorstellungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.