Brina Stein

Autoreninterview Brina Stein

20.2.2017

 

Das Autoren_Netzwerk freut sich, die Autorin Brina Stein interviewen zu dürfen.

Sabrina Reulecke (Kreuzfahrtautorin) schreibt unter dem Namen: Brina Stein. Sie wurde in Berlin geboren, ist in Lübeck aufgewachsen und lebt heute mit ihrem Mann im Taunus. Vor über vierzehn Jahren hat sie die Kreuzfahrt für sich entdeckt. Fasziniert von den Möglichkeiten in einem Urlaub verschiedenste Länder zu entdecken, begann sie das Reisen mit dem Schreiben zu verbinden. Ihre Reiseerlebnisse wurden so zur Vorlage ihrer fiktiven Geschichten.

Bisherige Erscheinungen:
Wellengeflüster I – 19 Seegänge von Brina Stein, Oktober 2012 (Telescope Verlag)
Wellengeflüster I – 19 Seegänge von Brina Stein, März 2014, Neuauflage (Verlag 3.0)
Wellengeflüster II Neue Seegänge mit Brina Stein, März 2014 (Verlag 3.0)
Jahresausklang auf Madeira – Wellengeflüster in Portugal, November 2014 (Verlag 3.0)
Aus Liebe zum Meer – eine maritime Anthologie, Juni 2015 mit Brina Stein als Herausgeberin und Geschichten von neun weiteren Autoren (Verlag 3.0)
Jahresausklang auf Sylt – Wellengeflüster in Westerland, November 2015 (Verlag 3.0)
Ein Geschenkter Tag – 2016 – Kurzgeschichte „Der vergessene Tag“, Februar 2016 (Verlag 3.0)

Neu:
115 Tage an Tisch 10 – Wellengeflüster auf Weltreise, Januar 2017 (Verlagshaus El Gato)

Brina hat als Kreuzfahrtexpertin natürlich auch ihre eigene Kolumne, monatlich erscheint hier ein neuer „Kleiner Seegang“:
Maritime Kolumne

Auch immer interessant Brina´s Reiseblog

 

Hallo Brina, danke, dass Du Dich unseren Fragen stellst. Was war Deine liebste Station auf der in 115 Tage an Tisch 10 beschriebenen Weltreise?

Schwer zu sagen, 68 tolle Ziele, fasziniert hat mich Auckland, Neuseeland mit seinen Menschen und Lifestyle. Dorthin würde ich auswandern, wenn ich mal Deutschland verlassen würde.

Wie oft warst Du darüber hinaus schon auf Kreuzfahrt?

Ich habe aufgehört zu zählen, aber seit 2002 habe ich wohl ca. 1,5 Jahre auf Kreuzfahrtschiffen verbracht, wenn man alle Reisen addieren würde!

Kannst Du Dir vorstellen, auch in einem anderen Genre zu schreiben?

Eigentlich nicht, der fiktive, lustige Brina Style ist mein Ding!

Schreibst Du an Board oder machst Du da nur Notizen?

Unterschiedlich, mein Buch „Jahresausklang auf Sylt Wellengeflüster in Westerland“ habe ich tatsächlich an Bord auf der Weltreise geschrieben. Für den Roman habe ich dort nur Notizen gemacht.

Wie lange träumtest Du bereits von einer Kreuzfahrt Weltreise, ehe es los ging?

34 Jahre, seit ich zehn Jahre alt war.

Steht Dein Thema schon vor dem Gang auf das Schiff oder entwickeln sich die Gedanken zum Buch erst während der Reise?

Ich plotte vorab und ergänze dann mit örtlichen Eindrücken, Ausflügen usw.

Was hat Dich zum Schritt von den Kurzgeschichten zum Roman motiviert? Wird es künftig wieder Kurzgeschichten, oder eher Romane geben? Oder einen bunten Mix?

Meine Leser, eigentlich Romane, wenn auch mein Agent Hubert Quirbach meint, es wäre an der Zeit für ein Wellengeflüster III. Kurzgeschichten gibt es aber jeden Monat auch eine von mir auf schiffsjournal.de, dort habe ich meine eigene maritime Kolumne.

Du bist ja auch beim Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. Was machst Du da genau und seit wann bist Du schon dabei?

Ich wurde 2015 zum Vorstand Marketing und Kommunikation gewählt und betreue diese Themen. Ich wurde damals vom Vorstand des BVjA gefragt, eine besondere Auszeichnung, finde ich.

Wie begann Dein Autorendasein? Wann und warum ist der Entschluss zum ersten Wellengeflüsterband gefallen?

Ich wollte immer schon mal ein Buch schreiben (so ein Traum wie die Weltreise), nun sind es bisher sechs und Nummer sieben ist kurz vor der Vollendung. 2011 erinnerte ich mich wieder an den Wunsch und begann damit.

Träumst Du noch von einer bestimmten Kreuzfahrt?

Da gibt es noch ganz viele Ziele, es muss gar nicht so weit sein. Im Mai 2017 fahre ich mit der Mein Schiff 4 nach Schottland und Irland, da wollte ich schon lange mal hin.

Gibt es ein bestimmtes Land, welches Du nicht bereisen würdest?

Eigentlich nicht, alle Länder haben ihren Reiz.

Ist ein neues Buch in Planung?

Ja, es ist fast fertig und erscheint Ende des Jahres. Ein neuer Jahresausklang, der in meinem Heimathafen Travemünde spielen wird.

Du liest ja auch an Bord, oder? Wie organisierst Du Deine Lesungen? Vorher? Oder spontan an Bord?

Ich war mal auf der TUI Fluss LiteraTour, das war lange geplant und auch im Katalog. Hochsee ist nicht so einfach, es sind viele Mitbewerber da, aber mein Verlag das Verlagshaus El Gato Andrea El Gato sieht sich deswegen auf der ITB in diesem Jahr um. Die bisherigen Lesungen waren dann auf Nachfrage an Bord und spontan.

Veröffentlichst Du selbst oder über Verlag?

Ich habe von Beginn an in Verlagen veröffentlicht, mein neuer Roman ist am 01.02.2017 im Verlagshaus El Gato erschienen.

Wenn Du Urlaub machst, nur noch Kreuzfahrten oder auch noch anders?

Nein, ich bin auch eine Landratte. Ich verbringe Zeit in meinem Heimathafen Travemünde, liebe Sylt und jedes Jahr machen mein Mann und ich auch ganz einfachen Strandurlaub in Südfrankreich.

Nun bist Du ja inzwischen schon eine renommierte Kreuzfahrtautorin und in der Nische ja auch führend, denke ich … Kommen mittlerweile auch schon Reedereien auf Dich zu und schließen Kooperationen, sprich, die Reise geschenkt oder rabattiert, wenn Dein nächstes Buch darüber geht und die Kreuzfahrtlinie wohlwollend Erwähnung findet, wie bei Reisebloggern? Oder wirst Du um Lesungen während der Reise im Zuge des Unterhaltungsprogramms gebeten?

Auf die Reedereien warte ich noch, siehe Antwort oben, aber sich suche mir auch gern aus wohin ich fahre. Ich hätte keine Motivation, die gleiche Route im Mittelmeer wochenlang hintereinander zu fahren.

Hast Du im Weltreiseroman alle bereisten Stopps beschrieben, oder welche ausgelassen?

Der Roman hat über 300 Seiten, hätte ich alle Stopps beschrieben, wäre er doppelt so dick, aber die schönsten Ausflüge sind enthalten.

Wie findet es Deine Familie, dass du schreibst. Unterstützt sie Dich?

Total! Mein Mann liest mein Buch immer erst wenn es fertig ist, heute war er durch und hat mir gratuliert. Meine Eltern und Freunde sind superstolz, sie haben mich die letzten 5 Jahre am Buchmarkt begleitet, mit allen Hoch und Tiefs, meistens waren es Hochs.

Bleibst Du mit Deinen Büchern im Kreuzfahrtbereich oder möchtest Du gern einmal etwas anderes schreiben?

Gedichte habe ich in meiner Jugend nur so für mich geschrieben, das ist heute nicht mehr meine Bestimmung, glaube ich. Mein Sylt-Buch spielt gar nicht auf Kreuzfahrt, ebenso wie das neue Travemünde-Buch, das geht also auch.

Drei Dinge, keine Menschen, die Du mit ins Packeis/Wüste nehmen würdest?

Mein Handy, um zu schauen, ob mir jemand geschrieben hat, mein Stofftier Sid den Kreuzfahrer, der mich seit 2003 auf allen Reisen begleitet und eine Flasche Sekt gegen den Durst.

Wo nimmst Du Deine Ideen her? Beobachtest Du die Kreuzfahrer? Oder sind es rein fiktive Geschichten?

Ein Mix …viel echt Erlebtes steckt in allen Büchern, aber einige Sachen sind auch Fantasie. Trotzdem halte ich an Bord die Ohren immer offen, denn das Leben schreibt die besten Geschichten.

Ich geh mal davon aus, dass Du seefest bist, oder gab es Situationen, in denen Dir mulmig wurde?

Ich bin seefest, war nur einmal seekrank von Marseille nach Barcelona, warum auch immer. Mulmig war mir, als ich mit der Queen Victoria fuhr, wir auf der Transatlantiktour nach NY waren, in eine Nebelwand fuhren und der Kapitän fröhlich verkündete, dass 40 Meilen westwärts von uns die Titanic gesunken ist. Das war die richtige Zeit für einen Drink.

Warst Du schon mal in Seenot? Ich hoffe mal nicht. Du hast bestimmt schon viele Übungen mitgemacht.

Ja, viele Übungen, aber nein, zum Glück noch nie in Seenot.

Machst Du Deine Notizen handschriftlich oder gleich in den Laptop?

Ich habe ein kleines Notizbuch und da notiere ich nahezu überall wo ich bin Dinge.

Gibt es Leute, mit denen Du gefahren bist, die Deine Bücher gelesen haben? Gab es da eine Reaktion? Wenn ja, welche?

Oh, ja, die waren immer begeistert, von meiner Weltreise gibt es natürlich auch Kontakte, die jetzt das Buch bestellt haben, ich freue mich auf ihre Lesermeinungen.

Bist Du schon mal die Route Bahamas nach Florida gefahren? Lohnt es sich?

Ich habe mal Landurlaub in Florida gemacht, das war 1997 vor meiner Kreuzfahrtzeit, lohnt sich mit Sicherheit!

Wird es auch mal ein Karibikkreuzfahrtbuch von Dir geben?

Wenn ich mal hinfahre, wer weiß.

Warst Du schon mal auf der Kiel-Oslo-Route unterwegs?

Mehrfach, Oslo ist eine tolle Stadt!

Im Jahresausklang auf Madeira gab es einen kleinen Kriminalfall, willst Du in künftigen Büchern noch mehr in diese Richtung gehen?

Im Travemünde-Buch wird es genau wie im Sylt-Buch wieder Ermittlungen meiner drei fröhlichen und chaotischen Landfrauen geben, was aber ja kein richtiger Krimi ist. Mein Agent hat mir dazu geraten, mal sehen, ob ich es befolge.

Wie sieht es aus mit einem Krimi an Bord? Wäre das etwas, was Dich reizen würde?

Ja, das hat was ist aber finde ich seit Passagier 23 eine echte Herausforderung, wenn es gut sein soll.

Hältst Du Deine Geschichten auch in Bildern fest?

Nein, nur in meinen privaten Fotos.

Gibt es eine Route, die Du ein zweites Mal machen würdest?

Die Weltreise, lach, nein oder doch? Aber ich habe durchaus Routen schon zwei oder drei Mal gemacht. Baltikum, Adria, Kanaren … jedes Mal entdeckt man andere Dinge.

Ich habe Deine Leseprobe Salz der Südsee gelesen. Mir sind einige recht lange Sätze aufgefallen. Neigst Du dazu?

Tue ich, aber meine Lektoren geben ihr Bestes.

Mit welchen Kreuzfahrtlinien warst Du außer Costa schon unterwegs? Auch schon mit so einem riesigen Stadtartigen Ami Kreuzfahrtschiff mit Kletterwänden, Wasserrutschen … Riesigen Shopping Malls … falls ja, lohnt es sich? Falls nein, willst Du? Welche Kreuzfahrtträume bzgl. Schiff und Ziel brennen Dir noch am dringendsten auf der Seele?

Vom kleinen Klassiker bis zum Megaliner, würde ich alle hier aufschreiben wäre es nach 22 Uhr. Ich mag eher kleinere Kreuzfahrtschiffe. Ich würde gern nächstes Jahr mal eine Grönlandkreuzfahrt machen. War bisher nur einmal mit einem Stopp da oben, das ewige Eis ist faszinierend.

Hast Du schon mal die Traumschiffdreharbeiten miterlebt?

Ja, beim Jubi 30 Jahre Traumschiff war ich 2011 an Bord und traf alle. Tatsächlich schnappte man mich als Komparse, aber man schnitt mich wieder raus, vielleicht kein Talent?

Kannst Du von Deinen Büchern „leben“?

Nein, das können wirklich nur die richtig Großen, aber ich bin nun im 5. Jahr auf dem Buchmarkt und wachse von Jahr zu Jahr, was mich sehr glücklich macht. Wer weiß wohin die Reise noch geht?

Eine gute Fee erfüllt Dir drei Wünsche …

Gesundheit für meinen Mann, meine Eltern und mich, ich habe im letzten Jahr erfahren, wie wichtig das ist.

Hast Du schon mal überlegt, eine Kreuzfahrtgeschichte im hohen Norden in Schnee und Eis spielen zu lassen (Grönland, Spitzbergen…)?

Noch nicht, aber sehr inspirierende Idee, danke.

Wie kamst Du an einen Agenten? Wieso glaubst Du, dass Du das brauchtest, bzw. empfiehlst Du das?

Ich kam nicht mehr nach, schreiben, sich um Lesungen bemühen, Pressearbeit … gefunden habe ich ihn, es klingt fast banal, über eine Social Media Plattform auf der ich schrieb, dass ich einen Agenten suchte, er meldete sich und es war ein Volltreffer!

Wie hoch ist die Erstauflage von 115 Tage an Tisch 10?

1.000 Stück und es läuft fantastisch.

Nun hast Du schon so viel von der Welt gesehen, was ist Dein Lieblingsplatz?

Da wo mein Herz ist, hier in Eppstein und Travemünde, was nicht heißt, dass es da draußen in der Welt nicht schön ist. Aber hier ist zu Hause.

Wie ist es, nach einer Kreuzfahrt wieder nach Hause zu kommen? Brauchst Du lange, um wieder in den Alltag zu finden?

Wunderbar, die erste Nacht laufen alle Ereignisse in meinem Kopf wie in einer Waschmaschine durch und dann ist alles wieder normal.

Stören Dich bei der Kreuzfahrt nicht manchmal die vielen Leute, gerade auch beim Schreiben oder Ideen sammeln?

Ja, schon, mein Syltbuch habe ich komplett auf der Weltreise in meiner Kabine geschrieben.

Wie sieht’s mit der Leipziger Buchmesse aus, Brina? Bist Du dort an einem Stand anzutreffen, hältst Du Lesungen?

Klar, ich bin am Donnerstag dort 23.03.17 am Stand Halle 2 Stand J314 Verlagshaus El Gato bei Andrea El Gato und abends habe ich ab 19 Uhr eine Lesung in der Leipziger Hafenbar in Leipzig.

Brina ist ja Dein Pseudonym, wie kamst Du darauf?

Kommt von meinem eigentlichen Vornamen Sa(brina).

Was brauchst Du zum Schreiben? Gibt es Rituale? Irgendetwas, das Du überhaupt nicht leiden kannst?

Nein, eigentlich nicht, ich liebe es auf dem Balkon zu schreiben, den ich liebevoll mein Außendeck nenne, aber wir haben hier 6 Monate Winter, geht also auch drinnen.

Plottest Du? Oder lässt Du alles fließen?

Seit meinem fünften Buch plotte ich.

Hast Du noch einen Job außer dem Schreiben und Reisen?

Ja, ich arbeite in Teilzeit im Vertrieb eines großen Verkehrsunternehmens, nicht Schiff, seit 25 Jahren.

Liebe Brina, ich bedanke mich für das tolle, offene Interview und wünsche Dir für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und allzeit Gute Fahrt.

Dieser Beitrag wurde unter Autoreninterviews abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.