Lesetipp: Marion Krafzik – Das Kreischen der Möwen

Lesetipp: Marion Krafzik – Das Kreischen der Möwen

Ein absoluter Hammer!

Nachdem ich „Gefangen in einem Schwur“ und „Gesichter des Verrats“ der Autorin gelesen hatte, war ich bereits von ihrem Schreibstil begeistert. Mit „Das Kreischen der Möwen“ setzt sie jedoch noch einen oben drauf.
Marion Krafzik versteht sich wie kaum kein anderer auf das Spiel mit Gefühlen, mit den Abgründen der menschlichen Seele. Man ist von Anfang an gefangen in der Geschichte, gefangen in dem Beziehungsnetz zwischen den Figuren und mag sich nicht einmal kurz davon lösen. Die Geschichte lebt von diesem lebendigen Spiel, fängt einen ein zwischen Liebe, Hass, Gewalt und den Psychospielchen der Darsteller.
Für mich ist das „Kreischen der Möwen“ der beste Thriller der Autorin, den sie wahrhaft meisterlich verfaßt und umgesetzt hat.

zur Story: Als der ambitionierte Psychologe Chris Lange an einem schwülheißen Sommermorgen in der psychiatrischen Abteilung des UKE Hamburg-Eppendorf seinen Dienst antritt, ahnt er noch nicht, dass sich sein Leben rasant ändern wird.
In der Nacht zuvor wurde die unter Mordverdacht stehende und suizidgefährdete Susanne Andersen eingeliefert. Immer wieder beteuert die junge und äußerst attraktive Frau, dass sie unschuldig sei. Je mehr Chris es schafft, ihr Vertrauen zu gewinnen, desto größer werden seine Zweifel, ob Susanne tatsächlich den Mord begangen hat.
Überzeugt von ihrer Unschuld, setzt er alles daran, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Stück für Stück fügt sich das Puzzle zusammen, doch das Ergebnis ist zerstörend. Nicht nur Chris muss die Wahrheit teuer bezahlen.

Zu Amazon

zur Facebook Autorenseite

zur Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Lesetipp abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.