Geschichte des Tages: Nadin Brunkau – WORTLOS

Geschichte des Tages: Nadin Brunkau – WORTLOS

22.05.2017

WORTLOS

Sie sah ihn an.

Er sah sie an.

Es war diese Art von Schweigen, das so viel mehr sagte, als Worte je könnten.

Ihre Augen erzählten ihm eine Geschichte, der er schweigend mit seinem ganzen Körper lauschte.

Er hörte sie.

Er fühlte es, jedes einzelne unausgesprochene Wort.

Als sie endete, und das Schweigen zwischen ihnen zu laut bald unerträglich wurde, antwortete er wortlos mit einem Blick.

Mit einem Blick, über den er in der Stille lange nachgedacht hatte.

Mit dem er haderte, vielleicht sogar gewillt war, ihn vor ihr zu verbergen.
Doch nach ihrem Geständnis, wortlos mit ihren Augen, ohne Worte, die es treffender hätten sagen können, hatte er sein Grübeln längst beendet.

Sie sah seine Antwort.

Sie spürte die wortlose Umarmung seiner warmen Augen, ehe sie den Blick senkte fast zeitgleich mit ihm.

So saßen sie schweigend in der Stille nach diesem wortlosen Gespräch, in dem sie das erste Mal wirklich ehrlich zueinander gewesen waren.

(c) Nadin Brunkau

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte / Gedicht des Tages abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.