Geschichte des Tages: Uwe Tiedje – Gefühle

Geschichte des Tages: Uwe Tiedje – Gefühle

20.06.2017

Gefühle

Man kann so Vieles spüren, ahnen, fühlen,
wenn erwachend Gefühle tief im Herzen wühlen,
sie können so schön sein, so wunderbar,
so das man wünscht, sie werden wahr,
dass man träumt, wie es wohl könnte sein,
doch es kommt auch vor, das trügt der Schein.

Dann wird es sehr schmerzhaft innen drinnen,
kriegt man Schmerz nicht mehr aus den Sinnen,
es zieht, zerreißt und beißt sich fest,
zerstört von Träumen den letzten Rest,
dann klafft ein Loch, wo ein Traum einst war,
dabei war er doch so schön und wunderbar.

Mal kommt es vor, dass man sitzt zwischen zwei Stühlen,
dass dann Gefühle mal hier, mal dort drüben wühlen,
sie zerren uns von links nach rechts und dann zurück,
verwirren, freuen, schmerzen, glühen – Stück für Stück,
findet man dort nicht seinen Weg heraus,
muss das Herz wohl bald ins Krankenhaus.

Ist Herz verletzt, Verstand verwirrt,
Unsicherheit das Hirn durchschwirrt,
dann fangen Mauern an zu wachsen und zu verbauen,
man will den eigenen Gefühlen nicht mehr vertrauen,
hämmert die Bretter fest, verfugt dann Mauern dicht an dicht,
damit nichts durchdringt, was brennende Schmerzen verspricht.

Nicht einfach ist es, mit den Gefühlen,
die immer wieder sich tief hinein wühlen,
die lauernd, pochend darauf warten,
das anderer Gefühle einen Angriff starten,
doch liegt es tief in unserer Natur versteckt,
das irgendwann Gefühle werden wiedererweckt.

Ist das schlimm, will man sie wirklich missen?
Sie sicher verstecken in einem dicken Kissen?
Schützend umhüllt, damit nichts dort hingelangt,
verhindern, das Gefühl dann wieder daran krank,
nein, wirklich, das kann nicht sein das Ziel,
denn dafür ist viel zu viel Gefühl im Leben im Spiel.

© 2017 Uwe Tiedje

Facebook

Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte / Gedicht des Tages abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.