Special Text: Uwe Tiedje – Der König und sein Narr

Special Text: Uwe Tiedje – Der König und sein Narr

12.07.2017

Ich wollte nur mal etwas Neues probieren – jetzt ist es eine tägliche Einrichtung auf meinem Profil geworden, lach

Aus Jux habe ich damit begonnen, morgens Vierzeiler mit irgendwelchem Blödsinn auf meinem Profil zu posten, unter dem Titel „Ein Reim am Morgen …“

Die Reaktion darauf hat mich wirklich überrascht. Jetzt habe ich sozusagen einmal über 6 Tage eine Fortsetzung versucht. 6 Tage jeden Tag ein Vierzeiler. Hier ist das Gesamt – Ergebnis:

Der König und sein Narr

Der Narr dem König ein Lied einst sang,

das so wahrhaft göttlich schön erklang,

Da riss ihm eine Saite von seiner Leier,

und der König trat dem Narr in seine …

 

Auf Rache sann der Narr sogleich,

postierte sich dicht am nahen Teich,

als der König wollt füllen sein Trinkgefäß,

trat der Narr im kräftig ins Gesäß.

 

Nass saß der König auf seinem Thron,

sah in des Narren Augen Hohn,

der König sprach „Sein Kopf muss ab“,

der Narr erschrak, und nicht zu knapp.

 

Der Narr nicht doof, sondern ziemlich helle,

der sprach: „Herr König, nicht so schnelle“,

„wer wird euch so schön wie ich ein Liedlein singen,

kann ich dem Henker nicht von der Klinge springen?“

 

Der König, der nun endlich trocken,

dachte, lass den Narr ich weiter rocken?

Ist kein schlechter, ist ein guter,

ist der Kopf ab erst, dann ruht er.

 

Mitleid mit sich selbst ließ den König verharren,

huldvoll begnadigte er den geliebten Narren,

Der machte fortan nur noch fröhliche Sachen,

brachte König und Königin stets zum Lachen.

© 2017 Uwe Tiedje

Dieser Beitrag wurde unter Special Text abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.