Geschichte des Tages: Monika-Andreea Hondru – Heiligabend

Geschichte des Tages: Monika-Andreea Hondru – Heiligabend

22.12.2017

Heiligabend

Mit Mandeln, Nüssen und Co.
Bleibt der Abend einfach so…
Mit Geschenken unterm Tannenbaum
Und die Weihnachtslieder füllen den Raum.

Viele Plätzchen und Lebkuchen…
Nach noch mehr Schokolade suchen
Der Weihnachtsmann hat sich versteckt
Und wir haben nichts gemerkt!

Stiller Abend mit oder ohne Schnee…
Die Kerze brennt zu einer Tasse Tee
Und die Kinderaugen glänzen still
Ein Geschenk ist, was ich will…

Vielleicht ein Wunsch weniger erfüllt
Und die Erinnerung mehr aufgewühlt
Wir wollen sehr, was es nicht gibt
Und töten alles, was um uns liebt…

Gefühle, kalt im Trockner gerollt
Wir schweigen laut und ungewollt!
Die Tage vergehen, die Nächte kommen…
Wir stehen da, erwartungsfroh und doch beklommen.

© 2017 Monika-Andreea Hondru
Gedicht aus dem Buch „Liebe als Fremdsprache“

Autorenseite auf Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte / Gedicht des Tages abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.