Gedichtewettbewerb: Christine Kayser – In einem See

Christine Kayser – In einem See

01.04.2018

In einem See

In einem See, da schwimmt ein Hecht,
ein Weiblein denkt, der ist nicht schlecht.

Ich will mit ihm nur spielen,
nicht nach and´ren Fischen schielen.

Doch nun ist Hechtlein krank,
seine Augen nicht mehr blank,

sein Bäuchlein tut ihm weh,
sie denkt: „ach je, ach je.

Will ihn gerne heilen,
er muss bei mir verweilen“.

Sie ersinnt so manche Sachen,
bringt ihn auch zum Lachen.

Ist ihm manches schnuppe,
macht sie aus ihm Hechtsuppe.

(c) Christine Kayser

8 Gedanken zu „Gedichtewettbewerb: Christine Kayser – In einem See

  1. Christine Kayser ist von Anfang an Mitglied in unserem Literatur Treff Grünau und nicht nur eine eifrige, feinsinnige Schreiberin. Sie bereichert unsere Diskussionen mit klugen Gedanken, herzlichen Worten und sensiblen Beobachtungen. Ich wünsche ihren Büchern viele begeisterte Leser. Silke Heinig. Leipzig. Grünau.

    1. Ich freue mich über die netten Worte und danke von ganzem Herzen.

      Was man mit Freude tut, wird meistens gut, macht weiter Mut.
      Zieh vor Euch den Hut.

    1. Danke, Ruprecht Frielings Worte erfreuen mich.
      Mein Humor, mein zweites Ich.
      Bin ein verrücktes Huhn.
      Muss immer was tun.

  2. Gerne schließe ich mich dem vorstehenden Kommentar an und füge hinzu, dass mich besonders auch der schlitzohrige Humor anspricht, mit dem sie viele ihrer Werke würzt. Fred Lang

    1. Ich widme gleich mal wieder etwas:

      Mein Gedicht

      als ich es schrieb
      es wurde lang
      länger als mir lieb
      mir war schon bang
      sofort ich kürzte
      brauchte Stunden
      ein wenig würzte
      bis ich gefunden
      Tiefe und Sinn
      nun sind alle hin
      ©ChristineKayser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.