Gedichtewettbewerb: Andreas Chiduck – Demenz

 Andreas Chiduck – Demenz

02.04.2018

Demenz

Das Vakuum in meinem Kopf
füllt sich mit Fragmenten
einzelner Erinnerungen
Mein Jetzt geht
und lässt mich in einem Moment
des Damals zurück
Wie auf einer einsame Insel
im endlosen Ozean
lebe ich in diesem kleinen Stück
meiner Vergangenheit
Alles um mich herum
ist so weit entfernt,
wie das Ende der Welt,
an dem das Wasser
meine Erinnerungen mit sich reißt
Tiefer und immer tiefer,
in einen nicht enden wollenden Abgrund,
bis der in ihm wohnende Dämon
sie mit aller Macht
wieder über mich ergießt
Mich fast erschlägt
mit meinem vergessenen Leben
Alle voller Wucht
prasseln alle Gefühle
gleichzeitig auf mich ein,
lassen mir keine Zeit
sie zu verarbeiten
und drohen mich zu zerreißen
Unbändige Traurigkeit überwältigt mich,
möchte jeden klaren Augenblick festhalten
um diesen Leben noch einen Wert zu geben,
doch dann sitze ich schon wieder
auf einer einsamen Insel
im endlosen Ozean,
nur mit einem kleinen Stück
meiner Vergangenheit

(c) Andreas Chiduck 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.