Gedichtewettbewerb: Marion Wacker – Seelenschreie

Marion Wacker – Seelenschreie

03.04.2018

Seelenschreie

Ihre Seele begann zu brennen
noch ehe sie es selbst bemerkte.
Gleichzeitig tobte ein Krieg bei dem es keinen Gewinner keinen Verlierer geben sollte.

Ein jahrelanger unfairer Kampf
der immense Kraft kosteste,
die brennende Glut in ihrer Seele
nach und nach Gefühle zerstörte.

Alles um sie herum bestand aus
Finsternis und Kälte.
Alles was sie fühlte war
Einsamkeit und Angst.
Schmerz über die zerstörten
Gefühle die der Glut zum Opfer fielen.

Es war nicht klar wie lange ihre Seele brennen,der Krieg toben sollte.
Aber es war klar das es enden würde, irgendwann.
Nach Jahren in denen sie beinahe
selbst an der Glut erstickte
und dem Krieg zum Opfer fallen würde.

Möge sie die Ruhe finden
nach der sie sich in all den Jahren sehnte.

Nicht in Finsternis
Nicht mit Angst
Ohne Schmerz

(c) Marion Wacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.