Gedichtewettbewerb: Mark Sektoren – Ach!

Mark Sektoren – Ach!

04.04.2018

Ach!

Früh, ganz früh, in aller Stille,
noch eh‘ der neue Tag gemacht,
da schnurrt es leise, mauzt und raschelt –
das Katzentier erwacht.

Trotz Unmut ein Stupsen, ein Schmieren und Betteln,
dann Samtpfoten im Gesicht.
Ein Miauen und Schnurren – die Nacht scheint vorbei,
noch lange vor Tageslicht.

„Heraus, heraus, du Menschenkind,
nun gib mir endlich zu fressen!“
So schnell wandelt Liebe in Hunger sich,
das hatte ich glatt vergessen.

„Oh du Katz‘, du Katzentier,
warum bedrängst du mich so sehr?
Lass mich noch schlafen, nur ganz kurz.
Ich erkenne dich nicht mehr.“

(c) Mark Sektoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.