Gedichtewettbewerb: Ulrike Bode – Wunderkerze

Ulrike Bode – Wunderkerze

07.04.2018

Wunderkerze

Still, starr und grau
liegt die Kerze leblos vor mir,
Erinnert mich an mein Leben, 
meine verlorenen Träume als Frau.

Vernehme ich plötzlich ein Flüstern
zünde sie hoffnungsvoll an
um dann Doch nur gramvoll
den Blick zu verdüstern.

Finsteren Blickes,
abgewandt mein Gesicht,
Spür ich auf einmal
den Hauch eines Glückes.

Ein heller Glanz,
Ein warmer Schein
verspricht plötzlich Freude,
verheisst Jubel und Tanz.

Es singt und es lacht,
es sprüht und es funkelt,
Das Leben wurd‘ mir
mit der Kerze zurückgebracht.

(c) Ulrike Bode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.