Gedichtewettbewerb: Maria Widmann – Fang endlich zu leben an

Maria Widmann – Fang endlich zu leben an

10.04.2018

Fang endlich zu leben an

Ich traf einen Freund
aus vergangenen Zeiten,
ich fragte wie geht’s
und er fing an zu weinen.

Er erzählte von seiner Frau,
die ihn wegen eines andern verließ
und dass er seit dem auch
seine Kinder nicht mehr sieht.

Er sagte er kann nicht mehr,
es ist alles vorbei,
er will nicht mehr leben,
sein Herz sei entzwei.

Es ist alles zerbrochen,
was ihm wichtig war,
ich hatte das Gefühl,
er ist in Gefahr.

Ich sagte zu ihm,
fang endlich wieder zu leben an,
der Schmerz geht bald vorbei,
doch er hörte nicht zu
und plötzlich da, ein lauter Schrei.

Schon war es geschehn,
er wollte aus dem Leben gehen,
ich konnte ihn retten und er sah mich an,
bis er plötzlich zu erzählen begann.

Ich sah ein Licht so wunderschön,
ein Engel sagte, ich darf noch nicht gehen,
ich hätte noch so viel zu tun in dieser Welt,
auch wenn es mir gar nicht gefällt.

Er sagte fang endlich zu leben an
und ich hörte einen wundervollen Klang,
einen Engelsgesang
und ich spürte diese Liebe,
um mich herum, war nur noch Friede.

Ich wollte nicht mehr zurück,
es war so schön,
doch dieses Wesen sprach
du musst jetzt gehen.

Du weist jetzt warum,
drum geh zurück,
lebe dein Leben und freu
dich jeden Augenblick.

Du bist ein Botschafter
genauso wie wir,
glaubst du denn,
du warst umsonst hier?

Er war wie verwandelt
und ich glaubte ihm,
dass das was er erzählte
wirklich stimmt.

Er bekam die Chance
noch einmal anzufangen,
er hat es erlebt und ist in sein
neues Leben gegangen.

Und er schreibt heute Bücher
über das Leben danach,
alles hat sich verändert
und er ist nicht mehr schwach.

Er spürt die Liebe der Engel
und ihre Kraft
und er weiß jetzt nun,
dass er alles schafft.

Mit Hilfe der Engel
und seinem Vertrauen
kann er wieder
auf die Zukunft bauen.

Er ist heute dankbar für alles,
was damals geschah,
er kann wieder vertrauen und glauben,
denn er weiß, seine
Engel sind stets für ihn da.

(c) Maria Magdalena Widmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.