Verdener Krimi- und Lesenacht

Verdener Krimi- und Lesenacht

Ende April habe ich mich entschlossen, etwas völlig Neues zu probieren.

Eine gemeinsame Lesung, vor der ich Nichtvorleser mich natürlich drücken würde – ich übernahm dafür die Organisation. Die vier AutorInnen, die mir vorschwebten, waren gerne bereit, mitzumachen. Silvia Nagels, Jayden Quinn, Neal Skye und Marion Krafzik. Die zweite Hälfte des weiblichen Autorenduos Jaden Quinn war leider verhindert, sonst hätten die beiden natürlich zu zweit gelesen.

Nun galt es einen Lesungsort zentral ungefähr in der Mitte der vier Wohnorte zu finden. Meine Wahl fiel auf Verden (Aller), auf die dortige Stadtbibliothek. So hatten alle Autoren ungefähr den gleichen Anfahrtsweg. Also versuchte ich mein Glück und siehe da, gleich der erste Anruf brachte Erfolg. Ein Termin wurde festgesetzt, der 08.06.2018 um 19:30 Uhr, ein Freitag. Es gab natürlich viel zu erledigen im Vorfeld. Plakatentwurf, Programm Flyer erstellen mit dem zeitlichen Ablauf, über 100 Zeitungen und Onlineportale habe ich mit Emails bombadiert.

Und dann war er endlich da, Freitag, der 08.06. Wie sich das gehört, staute sich der Verkehr auf allen Autobahnen. A2, A7, alles war dicht. Also gings auf die romantische Strecke über Land. Aufgrund des zu erwartenden Verkehrs der wegen der Staus sicher höher ausfallen würde als normal, vier Stunden vor der eigentlich zum Treffen vereinbarten Zeit, brachen Silvia Nagels und ich auf bei 34 knackigen Grad. Wir sammelten Jaden Quinn ein und zu dritt ging es weiter. Natürlich, wie kann es auch anders sein bei 34 Grad, kam aus der Klimaanlage nur die Hälfte der sonst üblichen kalten Luft und während der Fahrt begleitete uns ein nervendes, surrendes Geräusch. Inzwischen weiß ich, das der Klimakompressor kaputt war in meinem Auto, aber während der Fahrt gingen mir doch so einige Gedanken durch den Kopf, denn mit dem Auto liegen zu bleiben, wäre eine Katastrophe gewesen. Es schien alles gegen uns zu sein, die Verkehrlage, kaputte Klimaanlage, da konnte die Lesung nur ein Erfolg werden.

Nach zwei Stunden Fahrt erreichten wir zum Glück unser Ziel. Wir vertrieben uns die Zeit und um 18:30 Uhr waren wir am Treffpunkt vor der Stadtbibliothek in Verden (Aller) und auch Neal Skye und Marion Krafzik stießen zu uns. Als wir in den Raum der Lesung kamen, waren wir begeistert, wie toll und professionell die Mitarbeiter der Stadtbibliothek den Raum hergerichtet hatten. Natürlich hatte ich mir den Raum im Mai schon einmal angesehen, aber bei meinem Besuch war er völlig leer und jetzt machte die Dekoration wirklich etwas her. Ich baute meine Videokamera auf, denn ich hatte versprochen, die komplette Lesung in Bild und Ton festzuhalten und den AutorInnen später eine DVD zukommen zu lassen. So konnten sie sich anschließend selbst bei der Lesung beobachten, sich analysieren und hatten einen schöne Erinnerung an den gemeinsamen Tag. Währenddessen füllten die AutorInnen die Büchertische.

Trotz 34 Grad im Schatten und dem letzten Testspiel der Fussballnationalmannschaft vor der WM kamen 25 Besucher und erlebten die Lesungen von vier tollen Autoren, die eine fantastische Leistung vollbrachten.

Die Lesung an sich war ja sehr experimentell. Statt in wie üblich einer Stunde oder anderthalb Stunden, die eine Lesung normalerweise dauert, schafften sie es hervorragend, ihr Buch in 20 Minuten den aufmerksamen Zuhörern vorzustellen. Nach seiner eigentlichen Lesezeit hatte jeder Autor ungefähr 10 Minuten Zeit, Fragen der Zuhörer zu beantworten. Zwischen den ersten beiden Autoren unterhielt Neal Skye die Zuschauer mit einem Song. Nach zwei Autoren gab es eine 10 Minuten Pause und zwischen dem dritten und vierten Autor einen weiteren Song zu hören. Diese Unterbrechungen waren geplant und dafür gedacht, den Zuhörern Gelegenheit zu geben, das gerade Gehörte zu verarbeiten, bevor der nächste Autor an die Reihe kam. Vier vorgestellte Bücher sind schließlich eine Menge Input.

Fazit:

Trotz geringer Besucherzahl und mauem Buchverkauf – mir hat es sehr viel Spass gemacht, mit diesen vier tollen Autoren etwas auf die Beine zu stellen, ihnen zuzuhören, zu sehen, das die Lesung sehr gut bei den Besuchern ankam und alles genau so ablief, wie ich es geplant und mir erhofft hatte.

Ich hätte mir nur für euch gewünscht, der Raum wäre voll gewesen, ihr hättet Bücher ohne Ende verkauft und das bei hundert angeschriebenen Zeitungen mehr als ein einziger Miniartikel über euch herausgekommen wäre. Ihr hättet es mehr als verdient gehabt.

Danke an Euch vier, das ihr mir einmal mehr blind in ein Abenteuer gefolgt seid und euch auf mich verlassen habt, ohne genau zu wissen, was am Ende dabei herauskommt. Es ist toll, Freunde wie euch zu haben.  🙂


Hier geht es zu den Videos auf unserem Youtube Channel:

Verdener Krimi und Thrillernacht – Uwe Tiedje Teil 1

Verdener Krimi  und Thrillernacht – Silvia Nagel liest aus »Käthe ermittelt« Teil 2

Verdener Krimi und Thrillernacht – Neal Sky singt „Salat“ Teil 3

Verdener Krimi und Thrillernacht – Jaden Quinn liest aus »Blake McLain – Flucht« Teil 4

Verdener Krimi und Thrillernacht – Neal Skye liest aus » Rich & Mysterious: Sie ist dein Ruin« Teil 5

Verdener Krimi und Thrillernacht – Neal Skye singt „This is about you“ Teil 6

Verdener Krimi und Thrillernacht -Marion Krafzik liest aus »Ohne jeden Skrupel«   Teil 7

Verdener Krimi und Thrillernacht – Uwe Tiedje Teil 8


Ein paar Fotos von der Lesung

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.