Neal Skye & Cherry Loster – Das Spanische Schwert

Neal Skye & Cherry Loster – Das Spanische Schwert

Der Autor

Neal Skye wurde 1964 in Bremen geboren. Schon in jungen Jahren entstanden einige Jugendkriminalhörspiele, die vor allem von der Detektiv Kim-Reihe von Jens K. Holm inspiriert waren. Nach der Schulzeit konzentrierte er sich mehr auf die Musik und das Songwriting, aber auch auf das Erfinden von Spielen. 2014 weckte das Lesen eines Namens das Interesse am Schreiben erneut und es entstand der erste Kriminalroman, der seinen beiden Inspirationsquellen vereint: Der Charme amerikanischer Privatdetektive und die Melancholie skandinavischer Ermittler.

Amazon – Autorenseite

Homepage

 


Die Autorin

Im Kopf der österreichischen Autorin spielten sich schon immer die abenteuerlichsten Geschichten ab. Neben ihrem Beruf als Sachbearbeiterin im Rechtsbereich und Mutter von Drillingen fand sie bis auf wenige Hobbyprojekte viele Jahre lang keine Zeit und Muße für ihre geheime Leidenschaft – das Schreiben. Doch 2014 folgte sie schließlich ihrem Herzen. Sie schrieb und veröffentlichte unter dem Pseudonym Katharine Loster den ersten Band einer Kinderfantasy-Trilogie. Seit 2016 erfüllt sie sich einen weiteren Traum und schreibt unter dem Pseudonym Cherry Loster Krimis und Thriller. Im letzten Jahr arbeitete sie außerdem mit ihrem Autorenkollegen Neal Skye (dem Autor von „Rich & Mysterious“) an mehreren gemeinsamen Projekten. Literaturpreise:
1999 3. Platz bei der Ausschreibung des Luitpold-Stern-Förderungspreises zum Thema „Gemeinschaft statt Egoismus – Gewerkschaften im 21. Jahrhundert.

Amazon – Autorenseite

Facebook


Das Buch

Niclas „Rich“ Richmonds Motivation, Nachforschungen über jahrhundertealte verschwundene Dokumente anzustellen, ist begrenzt, als er einen Tipp aus der Redaktion des „Buffalo Star“ bekommt. Doch seine wenig erfolgreich verlaufende Karriere als Privatdetektiv und die fehlenden Aufträge der Zeitung überzeugen ihn schnell, sich auf die Suche zu begeben …
Cherry Loster, in derselben Branche wie Rich tätig, erhält einen privaten Auftrag, eben diese Dokumente zu finden. Und beschließt, ihren „Konkurrenten“ für ihre Zwecke einzuspannen …
Was anfangs wie ein langweiliger und leicht zu bewältigender Auftrag aussieht, entwickelt sich schnell zu einem Wettrennen – nicht nur zwischen Rich und Cherry. Immer wieder geraten beide in die Schusslinie der inoffiziellen Garde der spanischen Königin und eines uralten Geheimbundes, die ebenfalls ein Interesse daran haben, dass die Dokumente aus der Zeit des Sonnenkönigs nicht in falsche Hände geraten. Denn die darin beschriebene Intrige um die spanische Krone würde auch jetzt noch für Wirbel sorgen.

Anmerkung vom Verlag: Der Protagonist Niclas „Rich“ Richmond hat außerdem seine eigene Krimi-Reihe. Bisher sind dort erschienen: „Der Niagara-Fall“ (ISBN 978-3-96050-002-5) und „Sie ist dein Ruin“ (ISBN 978-3-96050-103-9). „Das Spanische Schwert“ kann natürlich unabhängig von jener Reihe gelesen werden.

Franzius Verlag

Amazon


*Dieser Beitrag enthält Werbung und Verkaufslinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.