Rezension der Woche zu

Heike Sonn – Mit Lampenfieber und Musik

Der wunderbarere Erstling der Autorin Heike Sonn überzeugt: ein erfrischender Plot, gut ausgefeilte Figuren und einer spritzige Sprache.
„Mit Musik und Lampenfieber“ hat mich begeistert. Theresa oder Tessa, wie sie lieber gerufen werden will, steckt in einer Krise, nachdem sie ihren Mann in flagranti erwischt hat. Ihr Selbstwertgefühl kann auf der Spitze eines Messers balancieren. Das will Tessa nicht mehr. Ihre Lösung ist genauso scharf wie die Messerkante: Nie wieder wird sie sich an einen anderen Menschen binden.
Bei einer Schnäppchenjagd im Kaufhaus, wo sie ihr verletztes Selbstwertgefühl aufmöbeln möchte, lernt sie Ben und Andy kennen. Zuerst erkennt sie die beiden nicht, doch dann erinnert sie sich, dass sie vor den Sängern einer berühmten Familienband, den Tyscons, steht. Tessa rettet sie in einer spontanen Aktion vor jubelnden Fans. Danach nimmt die Jagt seinen Lauf – auf ein neues Leben, auf eine Prise Glück, auf Menschen, die ihr Selbstwertgefühl nicht zerstören, sondern aufbauen.
Tessa arbeitet im Haushalt der Feltenhalls (der Familie der Tyscons) und lernt wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Sie muss sich das Vertrauen von Inga und Simon, den Geschwistern von Ben und Andy, erarbeiten. Trotz vieler Rückschläge gibt Tessa nicht auf. Aber es dauert, bis sie entdeckt, dass nicht nur ihr Herz im Takt zu Bens Stimme schlägt, sondern auch, dass sie sich wirklich von ihrer Vergangenheit lösen muss, um endlich glücklich zu werden.
Ein witziger Liebesroman, voller Wärme und Situationskomik. Gewürzt mit einer guten Portion Liebe, jedoch ohne jemals kitschig zu werden. Die Personengalerie – groß und wirbelig wie eine Familie Feltenhall – ist wunderbar ausgearbeitet. Eine Geschichte, die mich überzeugt hat, und die mir zeigt, dass wunderbare Liebesroman ohne Kitsch auskommen können.
Ich freue mich auf den nächsten Roman von Heike Sonn.


Die Autorin

Texte entstehen meist in meinem Wohnort Bremen zu Hause, aber auch im Bus, Zug, Restaurant oder Cafè. Beim Walken und Radfahren kommen mir oft die besten Ideen. Freunde und Bekannte kennen meinen abwesenden Blick und inhaltlich unpassende Bemerkungen, weil mir gerade ein neuer Twist eingefallen ist und halten inzwischen ohne Aufforderung Zettel ud Stift parat – in einem der seltene Fälle, wo ich ohne unterwegs bin.
Mein Debüt „Mit Lampenfieber und Musik“ erscheint im Januar 2020 im Verlag edition oberkassel, außerdem schreibe ich Kurzgeschichten und Erzählungen, verfasse Artikel für Fachzeitungen und arbeite am nächsten Liebesroman.
Persönliches in Auszügen: Meist bin ich pünktlich, immer bedecke ich Tisch und Schreibtisch in kürzester Zeit mit Papierstapeln, ich kann gut allein sein und entspanne am liebsten in der Natur. Menschen mag ich, brauche aber regelmäßig den Rückzug um all die Eindrücke verarbeiten zu können. Struktur und Chaos gibt es bei mir beides, ich bin technisch etwas unbegabt und mein Tag hat regelmäßig zu wenig Stunden. Ich lese gern und viel, versuche Zeit zum Malen zu finden, was mir regelmäßig nicht gelingt und ich freue mich riesig, wenn ich im Feedback der LeserInnen und ZuhörerInnen erfahre, dass ich sie mit meinen Texten berühren und einen Moment aus dem Alltag entführen konnte.
Mitglied im Bvja und im Literaturkontor Bremen.

Homepage

Facebook – Autorenseite

Amazon – Autorenseite


Das Buch

Tessa rettet Leadsänger Ben und seinen kleinen Bruder vor hysterischen Fans und wird daraufhin Kinderfrau bei Bens zahlreichen Geschwistern. Mit Humor und Biss muss sie sich nicht nur in der singenden Großfamilie behaupten, sondern auch gegen viele äußere Widerstände. Vor allem gegen ihr eigenes Herz, denn lieben will sie nie wieder. Ein Auftritt, Lampenfieber und Ben sorgen für Chaos in ihrem Innern und Tessas neues Leben droht zu zerbrechen.

Beschreibung:

Tessa ist frisch getrennt und schwört, sich nie wieder zu verlieben. Die mollige Rotblonde will ihr Leben ändern und auf keinen Fall die Unterstützung ihres Ex-Manns annehmen. Ein Job muss her und dringend mehr Selbstbewusstsein. In einer Notsituation hilft Tessa Leadsänger Ben und seinem kleinen Bruder, hysterischen Fans zu entkommen. Das beeindruckt Ben und er bietet ihr einen Job als Kinderfrau bei seinen Geschwistern an.

Doch Tessa ist nicht bei allen Mitgliedern der singenden Großfamilie willkommen. Außerdem hat sie keine Ahnung, wie sie den Alltag einer so großen Familie bewältigen soll. Aber sie hat Biss und Herz und es gelingt ihr, die Geschwister mit ihren Kochergebnissen nicht zu vergiften. Schon bald fühlt Tessa sich als Teil der Familie und zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie das Gefühl, angekommen zu sein. Als sie sich gegen ihren Willen in Ben verliebt, drohen die Familie und die Band auseinanderzubrechen. Tessa könnte erneut alles verlieren.

Zum Buch – Amazon


*Dieser Beitrag enthält Werbung und Verkaufslinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.