Die Aufgabe für die AutorInnen war es, eine  Geschichte mit einer Länge von einer Normseite zu schreiben, in der folgende 5 Wörter enthalten sein mussten – Regentropfen, Seife, Vulkan, Zug, Revuetänzer

AutorIn der Woche KW 22: Olga Drocjuk

Die Revue geistert über die Straßen, sucht, lauscht neugierig, blickt mit ihren Sommeraugen in die verstaubten Fensterscheiben der Stadt, erzählt ihnen eine neue alte Geschichte, die in einen Zug steigt, müde vom Geplärre der Medien, von der steten Turbulenz irgendwelcher Sinnlosigkeiten, Schlagunwörter, Krisen.

Es duftet schwül. Der Himmel ist aufgewühlt, aus tiefem, seinem Schlaf abgeholt, mit roten, gelben, weißgepunkteten sich eilenden Regenschirmfingern durchstochen, aufgelebt. Goldene Sonnenstrahlen kämpfen sich durch die kleinen und großen Wolkenlöcher und verlieren. Gleich wird es passieren. Gleich. Nur ein letzter Moment der Spannung vor der magischen Show; eine seltsame Vorahnung hinter dem Vorhang, die einer schweren Verschwörung ähnelt. Ich zähle Momente, Schritte, denke an meinen vergessenen Regenschirm, der im verstaubten Zug weiterfährt, an mein weißes Sommerkleid und die Sandalen und vielleicht an ein Versteck. Und rasch – der Regen hat eine Bühne für sich in Sekundenschelle. Ein Cabaret der glitzernden warmen Regentropfen, die schön und leise von meinen Wimpern abperlen, am Hals, am Dekolleté. Mein Kleid ist durchnässt, es klebt an meinem Körper wie eine zweite lebende Haut, die von Sehnsucht, Sommer und Küssen träumt, in der Zeit zurückfällt, um ein Lächeln dort zu finden. Deines.

Warum ich dir das erzähle? Du hast gesagt, wenn die Regentropfen in den Pfützen Blasen werfen, kündigen sie das baldige Aufhören des Regens an. Warum möchte ich jetzt nicht, dass er aufhört. Und noch etwas. Du sagtest, es dreht sich immer um Geburt und Tod.

Ich erinnere mich sehr oft an dich. Besonderes beim Regen. Die Erinnerungen balancieren wie eine Tänzerin am Rand eines Vulkans zwischen Wichtigem und sehr Wichtigem: Kissenschlacht, Wahlnusseis, „Der Meister und Margarita“, Fliederseife, dem Bild mit der schwarzen Schleife am Rahmen und einem sehr wichtigen Satz –

Ich regne über dich heute.

© Olga Drocjuk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.