Die Aufgabe für die AutorInnen war es, eine  Geschichte mit einer Länge von einer Normseite zu schreiben, in der folgende 5 Wörter enthalten sein mussten – Leuchtturm, Fernbedienung, Feige, Laterne, Undercover

AutorIn der Woche KW 32: Sam Winters

Was macht der denn hier? Leila versteckte sich hinter einer Säule und beobachtet den Detective. Wie konnte es sein, dass er hier im Museum war. Irgendwo in ihrem perfekten Plan war ein Fehler gewesen. Leila hatte vor ein paar Tagen eine Flasche mit Betäubungsgas im Luftschacht des Museums versteckt, die sich mit einer Fernbedienung aktivieren ließ. Anscheinend hatte die Wirkung nicht schnell genug eingesetzt und die Sicherheitsleute konnten den Alarm aktivieren. Tja und als Verstärkung kam Detective Jones, der schon seit Ewigkeiten hinter ihr her war. Einzig allein wegen des Kicks hatte sie sich für diesen Auftrag entschieden. Unter den Kunstdieben war es noch keinem gelungen, in das Metropolitan Museum einzusteigen. Die Kunstwerke waren ihr völlig egal, denn wer interessierte sich schon für ein Bild von Feigen und einem Leuchtturm? Es sein denn… es wäre etwas hinter den Bildern versteckt.
Leila packte die Bilder in eine Zeichenrolle und verstaute diese in ihrem Rucksack. Konzentrier dich! Zum Glück hatte sie immer einen Plan B. Rasch zog sie ihren schwarzen Pulli aus, zerriss ihre Hose und das Top und öffnete ihre Haarspange. Dann verschmierte sie ihr Make-up und ließ Tränen aufsteigen wie ein Profi. Perfekt, jeder Undercover Agent wäre neidisch gewesen.
„Officer, Officer, Gott sei Dank sind sie da! Ich hatte solche Angst.“ Leila stürzte sich in die Arme von Detective Jones.
Erschrocken fing dieser sie auf. „Ganz ruhig. Sie sind in Sicherheit. Ihnen kann nichts mehr passieren.“ Beschützend legte er den Arm um sie. „Miss, können sie mir sagen, was passiert ist?“
Besorgt, aber auch misstrauisch schaute er Leila in die Augen. „Mein Bruder ist hier Wachmann und ich wollte … dann kamen Männer, es waren so viele.“ Schluchzend hielt Leila ihre Hände vors Gesicht.
„Hat man sie verletzt?“ Vorsichtig schob Jones ihre Finger beiseite. Als ihre Blicke sich trafen, war es für ihn, als kenne er sie schon seit Jahren. Erregt ließ er schnell ihre Hände los. „Ein Officer wird sie rausbringen. Wir können später reden.“ Jones nickte einem jungen Beamten zu.
„Danke, Detective Jones.“ Leila küsste ihn zart auf den Mund und schob ihm unbemerkt einen Zettel in die Jackentasche. Draußen angekommen, sah sie ihren Fluchtplan. Ein St. Martinsumzug mit Laternen.
Immer noch verwundert über den Kuss, fand der er die Notiz in seiner Tasche.
Bis zum nächsten Mal, Detective Jones XXX,
hatte sie mit Lippenstift darauf geschrieben.
„Darauf kannst du Gift nehmen, Kleines.“ Ein tiefes Lachen schalte durch das Museum.

© Sam Winters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.