AutorIn der Woche KW 46: Vero KAa

Die Aufgabe für die AutorInnen war es, eine  Geschichte mit einer Länge von einer Normseite zu schreiben, in der folgende 5 Wörter enthalten sein mussten – Linse, Spinnengewebe, Wolkenkratzer, Gedärme, Mitesser

#autorennetzwerkchallenge

AutorIn der Woche KW 46: Vero KAa

Es ist Herbst und der Duft vom Winter liegt in der Luft. Ein prächtiger bunter Wolkenkratzer steht mitten in einem Park und ist vom Nebel umhüllt. Am Ende seines Fußes wohnt eine Gruppe von Obdachlosen. Jedoch nicht vor dem Zentraleingang, nein, sie haben sich mit ihren Schlafsäcken in einer Nebennische gemütlich eingerichtet. Was immer sie darunter verstehen, sie nennen es ihr Zuhause. Die riesigen Spinnengewebe an der Wand halten sie nicht davon ab. Fast jeden Tag kommt die Sozialküche vorbei und bringt ihnen Essen. Viele Obdachlose gesellen sich als Mitesser dazu. Ruhig, nachdenklich und besonnen standen die Leidgenossen in der Schlange an. Von dem einen oder anderen hörte man das Brummen ihrer Gedärme. Hunger und Kälte machen ihnen zu schaffen. So mancher ist krank und sieht auch nicht gut. Einer, sie nennen ihn Hugo, schiebt einen großen Einkaufswagen mit seiner Habe vor sich her. Er hütet ihn wie einen Schatz. Eine übergroße Linse zum Lesen ist an seinem Einkaufswagen befestigt. Nur mit ihr kann er sehen, was auf den Zetteln steht, die ihm ein Sozialarbeiter überreicht. Der Letzte betrifft die Weihnachtszeit. Dieses Jahr hat Frank Zander, der Musiker, nicht zum Weihnachtsmenü geladen. Es werden wohl traurige Weihnachten …

©Vero KAa 11/2020

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Eine Antwort zu AutorIn der Woche KW 46: Vero KAa

  1. Doro Reichert sagt:

    Die verschiedenen Begriffe verweben sich gekonnt zu einer nachdenklichen Momentaufnahme einer gesellschaftlichen Randgruppe .
    Die Geschichte könnte auch ein Auftakt einer längeren Erzählung/ eines Romans werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.